• Brandenburg beliebtestes SUV-Land: Anzahl der Stadtgeländewagen in zehn Jahren verdreifacht

Brandenburg beliebtestes SUV-Land : Anzahl der Stadtgeländewagen in zehn Jahren verdreifacht

Als „Monster-SUV “ von Kritikern verschrien, aber von Kunden geliebt: Nirgends fahren die Deutschen mehr auf SUV ab als in Brandenburg. Berlin ist auf Platz 23.

Vorgestellt auf der IAA in Frankfurt: Hongqi SUV
Vorgestellt auf der IAA in Frankfurt: Hongqi SUVFoto: Wolfgang Rattay / REUTERS

Keine Fahrzeugart polarisiert so sehr wie die der „Sport Utility Vehicle“: Kritiker nahmen die „Monster-SUV“ vor allem ins Visier, nachdem mitten in Berlin vier Fußgänger starben, als ein solcher schwerer Stadtgeländewagen auf den Gehweg raste. Unter den Toten war ein dreijähriger Junge, der vor den Augen seiner Mutter starb. In der Gunst der Autofahrer haben diese Fahrzeuge aber weiter Vorfahrt: In Berlin und Brandenburg ist die Zahl der Geländewagen in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Laut Zahlen des Vergleichsportals Check24, die dem Tagesspiegel vorliegen, stieg der SUV-Anteil in der Hauptstadt von 2,4 Prozent im Jahr 2009 auf 10,3 Prozent im Jahr 2019 an. In Brandenburg wuchs er von 2,9 Prozent auf 12,7 Prozent. Der Wert für 2019 bezieht sich auf den 7. Oktober, ist also noch vorläufig.

Damit vergrößerte sich der SUV-Anteil in beiden Bundesländern binnen eines Jahrzehnts um mehr als das Dreifache. Und: Brandenburg steht im Ländervergleich an der Spitze. In Thüringen liegt der SUV-Anteil mit 12,6 Prozent, dahinter kommen Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern mit 11,9 und 11,8 Prozent, dann Bayern mit 11,7 Prozent. Am niedrigsten ist die Quote mit 8,4 Prozent in Bremen. Im Vergleich der Bundesländer ist es vor allem der Osten, der im Ranking weit oben auftaucht.

„SUV haben einen hohen Nutzwert für Verbraucher in ländlichen Regionen“, erklärte Tobias Stuber, bei Check24 für den Bereich Versicherungen zuständig. „Hochpreisige Modelle gelten darüber hinaus als Statussymbol und sind daher auch bei kaufkräftigen Kunden in Ballungsräumen beliebt.“

SUV-Trend auch in Städten

So zeigt sich der Trend zu mehr SUV auch in den Städten. Berlin liegt mit seiner SUV-Quote von 10,3 Prozent im Städtevergleich auf Platz 23, Potsdam mit 12,5 Prozent auf Platz 4 knapp vor München. Düsseldorf wird von dem Vergleichsportal als „SUV-Hochburg“ unter den 50 größten Städten bezeichnet. 12,8 Prozent aller dort versicherten Pkw sind demnach SUV, in Leverkusen sind es sogar 13,2 Prozent. Vergleichsweise wenige Geländelimousinen gibt es dagegen mit 6,9 Prozent in Leipzig und 7,5 Prozent in Kiel.

Bundesweit zeigt sich ein kontinuierlicher Anstieg der Geländesportwagen über die gesamten vergangenen zehn Jahre. Den größten Sprung gab es dabei zwischen 2016 und 2017; hier legte der Anteil von 7,9 Prozent auf 9,2 Prozent zu. Die Auswertung basiert nach Angaben des Unternehmens auf mehreren Millionen Versicherungsverträgen, die zwischen 2009 und September 2019 über das Vergleichsportal abgeschlossen wurden.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!