Friedrichshain und Mahlsdorf : Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfällen

In Friedrichshain zieht sich ein Fußgänger, in Mahlsdorf eine Radfahrerin schwere Kopfverletzungen nach Zusammenstößen mit Autos zu.

Rettungskräfte in Berlin (Symbolbild).
Rettungskräfte in Berlin (Symbolbild).Foto: picture-alliance/ ZB

Bei zwei Verkehrsunfällen in Friedrichshain und Hellersdorf wurden am Mittwoch zwei Menschen schwer verletzt. In Friedrichshain stieß ein 27 Jahre alter Autofahrer, der die Marchlewskistraße in Richtung Karl-Marx-Allee befuhr, gegen 18 Uhr mit einem 43 -jährigen, vermutlich alkoholisierten Fußgänger zusammen, der die Kreuzung zur Hildegard-Jadamowitz-Straße diagonal überquerte. Der Passant zog sich schwere Kopfverletzungen zu, er wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.

Gegen 16.30 Uhr erfasste ein 52-jähriger Autofahrer, der in Mahlsdorf auf der Mannheimer Straße in Richtung Hultschiner Damm unterwegs war, eine 54 Jahre alte Radfahrerin an der Kreuzung zur Freiburger Straße. Die Radfahrerin stürzte und zog sich unter anderem schwere Verletzungen am Kopf zu, auch sie wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. Der Autofahrer gab an, vor dem Überfahren der Kreuzung gehalten und sich umgesehen zu haben. Erst am Dienstag starb eine Radfahrerin in Schöneberg, weil sie ein abbiegender LKW-Fahrer erfasste.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!