• Gedenkdemo in Berlin-Friedrichshain: Raketen und Leuchtkugeln zum 25. Todestag von Silvio Meier

Gedenkdemo in Berlin-Friedrichshain : Raketen und Leuchtkugeln zum 25. Todestag von Silvio Meier

"Entschlossen, radikal, offensiv": Unter diesem Motto zogen 1300 Linke durch Friedrichshain und erinnerten an den von Neonazis ermordeten Antifaschisten.

Viel Feuerwerk, aber friedlich. Szene von der Silvio-Meier-Gedenkdemo.
Viel Feuerwerk, aber friedlich. Szene von der Silvio-Meier-Gedenkdemo.Foto: dpa, Paul Zinken

Rund 1300 Menschen haben am späten Samstagnachmittag an der traditionellen Gedenkdemo für den am 21. November 1992 in Friedrichshain von Neonazis ermordeten linken Aktivisten Silvio Meier teilgenommen. Der in früheren Jahren teils krawallträchtige Umzug begann nach einer Mahnwache um 17 Uhr an der Samariterstraße und führte kreuz und quer durch Friedrichshain bis zum Frankfurter Tor. Motto: "Entschlossen, radikal, offensiv: Antifa - Demo zum 25. Todestag von Silvio Meier“.

Einige Mieter angrenzender Häuser zeigten sich solidarisch, indem sie auf ihren Balkonen Feuerwerk zündeten und Leuchtkugeln verschossen. Laut Polizei verlief die Demonstration friedlich.

Seit März 2013 ist die einstige Gabelsbergerstraße in Friedrichshain nach Silvio Meier umbenannt. Und am vergangenen Dienstag verlieh der Bezirk erneut seinen Silvio-Meier-Preis gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Wie berichtet, erhielten ihn diesmal das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus" sowie die ehrenamtliche Flüchtlingshelferin Edeltraud Pohl.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

60 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben