Graffiti und Vandalismus : BVG mit 8,6 Millionen Euro Schaden

Der Schaden durch Graffiti und Vandalismus bei den Berliner Verkehrsbetrieben ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchstwert angestiegen.

Berlin - Nach vorläufigen Schätzungen beläuft er sich auf etwa 8,6 Millionen Euro, wie ein Unternehmenssprecher am Freitag in Berlin sagte. 2005 seien für die Beseitigung der Schäden etwa sieben Millionen Euro ausgegeben worden.

Nach Angaben der Berliner Anti-Graffiti-Organisation "Nofitti" müssen Berliner Hausbesitzer jedes Jahr schätzungsweise 50 Millionen Euro zur Beseitigung von Schmierereien aufwenden. Bundesweit seien es 500 Millionen Euro. Die Täter seien in der Regel junge Deutsche im Alter zwischen zwölf bis 20 Jahren.

Die Berliner Polizei verzeichnete 2005 laut Kriminalstatistik 2201 Sachbeschädigungsdelikte. Den größten Anteil hätten daran Beschädigungen durch Graffiti und so genanntes Scratching, also das Einritzen in Flächen, gehabt, sagte eine Polizeisprecherin. Die Kriminalstatistik für 2006 wird für Mitte März erwartet. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben