Mercedes-Benz in Berlin-Charlottenburg : Der Stern am Salzufer wird aufpoliert

Die Mercedes-Welt feiert ihr neues Service-Terminal. 2020 soll auch der neue 14.000 Quadratmeter-Showroom vorzeigbar sein.

Teurer Spaß. Die Modernisierung der Mercedes-Welt am Salzufer kostet den Konzern 50 Millionen Euro.
Teurer Spaß. Die Modernisierung der Mercedes-Welt am Salzufer kostet den Konzern 50 Millionen Euro.Foto: DAIMLER AG / PEEWEE

Schneller, effizienter und konsequent dialogorientiert: Die Bauarbeiten bei Mercedes Benz am Salzufer münden mit der Fertigstellung eines zukunftweisenden Service Terminals gerade in die Erfüllung vieler Kundenwünsche. Um das gebührend zu feiern, hatte der Direktor der Niederlassung, Hans-Bahne Hansen, über 400 Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Sport und Politik geladen, darunter die Schauspieler Sophia Thomalla, Ralf Möller, den Olympiasieger Robert Harting (Diskus), die Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, Vera Gäde-Butzlaff, KPM-Chef Jörg Woltmann, Unternehmer Klaus Herlitz und den Vorstandsvorsitzenden der Weberbank Klaus Siegers. „Kostenrahmen und Zeitplan wurden eingehalten“, konnte der Gastgeber stolz verkünden. Besser kann man sich in Berlin ja kaum empfehlen.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Unternehmen seit 1902. „Wir sind auf die Impulse der Wirtschaft angewiesen“, sagte er im Hinblick auf Menschen, die auch weiterhin Autos benutzen müssen, zum Beispiel die Pflegedienste. Neue Ideen auch durch die Nachbarschaft zur Technischen Universität seien zum Beispiel bei der Elektromobilität zu erhoffen. Fürs Showprogramm hatte Hansen die Band „The BossHoss“ engagiert, und für die Speisen war Sternekoch Tim Raue zuständig, der nur für diesen Abend aus Sizilien eingeflogen war.

Insgesamt investiert Mercedes rund 50 Millionen Euro in die Modernisierung der Mercedes-Welt. Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten noch nicht. Bis 2020 soll auch der Showroom zukunftsfest gestaltet werden. Rund 14.000 Quadratmeter groß ist der und soll den Kunden demnächst auf dem neuesten Stand der Technik Lust auf neue Autos machen.

Kurz nach dem Regierungsumzug wurde die Mercedes-Welt im Jahr 2000 als hauptstädtisches Flaggschiff der Marke etabliert. Insgesamt ist sie 80.000 Quadratmeter groß.

Zufrieden. Niederlassungsleiter Hans-Bahne Hansen (l.) und Berlins Regierender Michael Müller (SPD).
Zufrieden. Niederlassungsleiter Hans-Bahne Hansen (l.) und Berlins Regierender Michael Müller (SPD).Foto: DAIMLER AG / PEEWEE

Allein in der Werkstatt gibt es 66 Fahrhebebühnen und neun Prüfstände. Mit elf Fahrzeugannahmeplätzen in der Service Lounge ist auch dort für Schnelligkeit gesorgt. Fast schade, denn beim Aufenthalt dort sollen sich nach dem Wunsch des Direktors reale und digitale Erlebnisse zu einem alle Sinne ansprechenden Produkterlebnis verbinden.

Für Hans-Bahne Hansen war es besonders wichtig, Raum zu schaffen für individuelle Beratung, die durch digitale Medien unterstützt wird. Elektromobilität wurde bereits stark berücksichtigt. Hier kann man alles erfahren über intelligente Ladelösungen, Energiespeicher, nachhaltiges Recycling und die mit anderen Marken entwickelte Schnellladeinfrastruktur entlang europäischer Hauptverkehrsachsen. Wer sich selber zukunftsfest machen und über neue Möglichkeiten des Autofahrens informieren wollte, konnte leicht fündig werden.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!