Nach Ärger in Kreuzberg : Bremsende Bügel werden wieder abgebaut

Zwei rot-weiß gestreifte Metallbügel bremsen seit Beginn der Woche Fahrradfahrer hinter dem Lokschuppen des Technikmuseums aus. Doch damit ist bald Schluss.

Versperrte Welt. Die Absperrung am Technikmuseum wird wieder abgebaut.
Versperrte Welt. Die Absperrung am Technikmuseum wird wieder abgebaut.Foto: amy

Rot-weiß gestreift sind sie, ganz hübsch in der Landschaft, aber wenig effektiv. Der Weg hinter dem Lokschuppen des Technikmuseums, zwischen Ladestraße und Hauptgebäude, der vom Gleisdreieckpark hochführt über den Landwehrkanal Richtung Tempodrom, ist seit Beginn der Woche mit zwei bremsenden Bügeln versperrt – an denen man jedoch einfach vorbeifahren kann, wie der Checkpoint berichtet. Mitte der Woche zeugt schon ein ausgewachsener Trampelpfad (oder muss es hier Rampelpfad heißen?) von der fehlenden Gesetzestreue der Bürger, doch die Frage ist: Was ist hier eigentlich Gesetz?

Bezirksamt und Grün Berlin antworten berlinisch mit: nicht zuständig. Bezirksamt: „Nach Rücksprache mit unserem Grünflächenamt liegt alles, was im Gleisdreieckpark passiert, in der Zuständigkeit von Grün Berlin.“ Grün Berlin: „Die von Ihnen erwähnte Absperrung befindet sich nicht auf dem Gelände des Parks am Gleisdreieck sondern auf dem Gelände des Deutschen Technikmuseums Berlin.“

Also gut, Anruf beim Technikmuseum. Bitte warten... Dort suchte man zwei Tage lang nach Antworten auf die schwierige Frage: Wer hat den Bügel angebracht und warum eigentlich? Gründliche Forschung braucht eben länger. Doch dann, kurz vor Redaktionsschluss, doch noch der Anruf: Die Bügel hätten sich als nicht hilfreich erwiesen. Sie sollen noch am Donnerstag wieder abgebaut werden. Nach einer Lösung, wie diese Gefahrenstelle entschärft werden kann, werde weiterhin, nun ja, geforscht.
Bleibt die Frage eines Twitter-Nutzers: Gibt es so was auch für Lkw?

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

33 Kommentare

Neuester Kommentar