Am Fernsehturm in Mitte : Versuchter Brandanschlag auf Obdachlosen

Zwei junge Männer sollen versucht haben, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Eine Passantin ging beherzt dazwischen.

Blaulicht (Symbolbild)
Blaulicht (Symbolbild)Foto: Archiv

Zwei junge Männer, darunter ein Intensivtäter, sollen am Morgen in der Panoramastraße am Fernsehturm versucht haben, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Wie die Polizei berichtet, bemerkte eine Passantin die Männer und forderte sie lautstark auf, das zu unterlassen. Darauf seien sie in den nahegelegenen S-Bahnhof Alexanderplatz geflüchtet. Dort wurden sie von Beamten festgenommen. Der Obdachlose, ein 38-jähriger Mann, blieb unverletzt. Die 21 und 28 Jahre alten Männer sollen versucht haben, mit einem Feuerzeug die Decke des auf einer Holzbank liegenden Obdachlosen in Höhe der Beine anzuzünden. Gegen sie wird jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Das Motiv ist noch unklar

Das Motiv der Tat ist bislang völlig unklar. Zuletzt waren auf dem S-Bahnhof Schöneweide zwei Obdachlose nach einem Streit angezündet worden, ein Tatverdächtiger wurde inzwischen ermittelt und angeklagt. Einer der Obdachlosen ist im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen gestorben. Im Februar 2018 waren zwei Obdachlose mit einem Unbekannten am S- und U-Bahnhof Neukölln in Streit geraten. Auch er zündete das Schlaflager der beiden an und flüchtete. Herbeigerufene Feuerwehrleute löschten das Feuer.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben