Berlin-Pankow : Ein verkohlter Haufen Schrott - drei Autos abgefackelt

Alarm in der Nacht: Feuerwehr und Polizei eilen nach Pankow, wo drei Autos brennen.

Was am Morgen übrig blieb.
Was am Morgen übrig blieb.Foto: Lars Laute

Vom Auto ist nicht mehr viel übrig: der Motorblock abgefackelt, die Karosse ein Haufen Schrott. Daneben: zwei weitere zerstörte Autos sowie ein angeschmorter Verteilerkasten. Tatort: Berlin-Pankow.

Zu dem Brandanschlag ist es in der Nacht zu Freitag gekommen in der Schulzestraße. Die befindet sich zwischen dem S-Bahnhof Wollankstraße und dem Bürgerpark Pankow. "Passanten wurden gegen 1.50 Uhr auf den brennenden Wagen, der am Fahrbahnrand der Schulzestraße geparkt war, aufmerksam und alarmierten Polizei und Feuerwehr", teilte die Berliner Polizei am Morgen danach mit.

Die Beamten nahmen zwei Männer im Alter von 34 und 41 Jahren sowie eine 35-Jährige fest - nach ihrer Vernehmung durch die Kriminalpolizei wurden sie aber wieder entlassen. Die Ermittlungen führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt.

+++

Lesen Sie mehr aus Ihrem Bezirk - kostenlos und kompakt in unseren Tagesspiegel-Newslettern "Leute": www.tagesspiegel.de/leute

0 Kommentare

Neuester Kommentar