Bewusstloser Grafitti-Sprayer gefunden : Lebensgefährlich verletzter Mann liegt in Gleisbett

Mitarbeiter der BVG fanden einen Schwerverletzten im U-Bahngleisbett. Der Mann konnte geborgen werden, die Unfallursache ist jedoch noch unklar.

Blaulicht auf einem Polizeiwagen (Symbolbild).
Blaulicht auf einem Polizeiwagen (Symbolbild).dpa

Mitarbeiter der BVG fanden in der Nacht zu Samstag einen 36-jährigen, schwerverletzten Mann in Schöneberg. Nach Angaben der Polizei lag der Mann auf den U-Bahngleisen zwischen den Bahnhöfen Nollendorfplatz und Wittenbergplatz. Er war dort zwischen Gleisanlage und Stromversorgungsschiene eingeklemmt.

Mitarbeiter der BVG bemerkten den Mann und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Nachdem der Strom abgeschaltet worden war, liefen Polizisten und BVG-Mitarbeiter auf die Gleise um den Mann zu bergen. Laut Polizei, war der Verletzte bewusstlos, wurde von einem Notarzt behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Mann während des Anbringens eines Grafitti verletzt wurde. So befand sich an der Wand ein unfertiges Grafitti und diverse Sprayerutensilien lagen neben dem Verletzten. Die Ermittlungen zur genauen Ursache der Verletzungen dauern an. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar