Hochhaus in Schöneberg : Ein Toter bei Wohnungsbrand

Am Mittwochmorgen ist eine Person leblos aus einer brennenden Wohnung in Schöneberg geborgen worden. Die Feuerwehr ist mit 100 Einsatzkräften vor Ort.

Bei den beiden Bränden waren insgesamt 100 Feuerwehrleute im Einsatz, twitterte die Feuerwehr.
Bei den beiden Bränden waren insgesamt 100 Feuerwehrleute im Einsatz, twitterte die Feuerwehr.Foto: Britta Pedersen/dpa

Bei einem Wohnungsbrand im dritten Stockwerk eines Hochhauses in Schöneberg wurde am Mittwochmorgen eine tote Person aus den Flammen geborgen. Zwei weitere Bewohner des Hauses erlitten eine Rauchgasvergiftung. Derzeit seien die rund 100 Feuerwehrleute vor Ort noch mit der Brandbekämpfung beschäftigt, wie die Berliner Feuerwehr über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Aktuell sei man damit beschäftigt, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und das Hauses in der Wendlandzeile zu belüften.

Lesen Sie mehr Tagesspiegel

- Warum werden Berliner Feuerwehrleute angegriffen? Am Sonntag konnte ein Rettungseinsatz nur unter Polizeischutz durchgeführt werden. Die Sanitäter kommen, um zu helfen - und werden angegriffen.

- Blackout offenbart Mängel beim Katastrophenschutz: Eine Bilanz des Stromausfalls in Köpenick: Der Feuerwehr fehlen Fahrzeuge und Notstromaggregate, das DRK fordert ein zentrales Lager für Hilfsgüter.

- Kriminalitätsstatistik sagt wenig über die Sicherheit in Berlin: Die sinkende Zahl von Straftaten soll den Eindruck vermitteln, Berlin sei sicher. Doch Polizeipräsidentin Barbara Slowik steht vor einem Dilemma.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de