Landfriedensbruch und Körperverletzung : Massenschlägerei am Alexanderplatz – elf Platzverweise

Am Mittwochabend haben sich 20 junge Männer auf dem Alexanderplatz geprügelt. Elf Teilnehmer wurden vorübergehend festgenommen. Gegen sie wird nun ermittelt.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Etwa 20 junge Männer haben sich am Mittwochabend am Alexanderplatz geprügelt. Bei den Streitenden handelte es sich um zwei Gruppen, von denen elf Teilnehmer vorübergehend festgenommen wurden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Warum die Männer in Streit gerieten, war zunächst unklar. Die elf Festgenommenen erhielten Platzverweise, gegen sie wird nun wegen Landfriedensbruch und diverser Körperverletzungen ermittelt.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Ob und welche Verletzungen die Männer erlitten, war unklar, weil alle Beteiligen eine ärztliche Versorgung ablehnten. Der Alexanderplatz in Berlin-Mitte ist seit Jahren ein Anziehungspunkt für Kriminalität. (dpa)