Mit 2,2 Promille und ohne Führerschein : Polizist im Taxi jagt mutmaßlichen Drogenkäufer – drei Festnahmen

Im Taxi verfolgte ein Polizist einen mutmaßlichen Drogenverkäufer. Am Leipziger Platz konnten Einsatzkräfte den Fluchtwagen stoppen.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

In einem Taxi hat ein Berliner Polizist einen flüchtenden mutmaßlichen Drogenkäufer verfolgt. Unterwegs forderte er am Sonntagmorgen weitere Kollegen zur Unterstützung an, die den Fluchtwagen am Leipziger Platz stoppen konnten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der 48-jährige Fahrer und der 33-jährige mutmaßliche Drogenkäufer wurden festgenommen. Die Beamten fanden bei ihm einige Tabletten. „Wir vermuten Ecstasy, aber die Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen“, sagte ein Sprecher. Eine Alkoholkontrolle bei dem Fahrer ergab mehr als 2,2 Promille. Zudem besaß er keinen Führerschein.

Polizisten hatten zunächst gegen 3.10 Uhr einen 27-jährigen mutmaßlichen Drogendealer in der Straße Am Wriezener Bahnhof in Berlin-Friedrichshain festgenommen. Sie beschlagnahmten das Rauschgift und die mutmaßlichen Einnahmen. Dem 27-Jährigen wurden Handschellen angelegt.

Auch sein mutmaßlicher Kunde - der 33-Jährige - sollte überprüft werden. Er flüchtete aber in ein Auto und setzte sich auf den Beifahrersitz. Der Fahrer gab Gas und fuhr dabei fast einen der Beamten an. Der Polizist blieb jedoch unverletzt - und setzte sich dann in ein Taxi, um die Verfolgung aufzunehmen. (dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar