Musikfestival in Berlin : 25 Strafanzeigen am 1. Tag von Lollapalooza

Der zweite Tag von Lollapalooza im Olympiastadion begann ohne Lärmbelästigung, berichtete die Polizei. Am ersten Tag wurden 25 Strafanzeigen geschrieben.

Wo gefeiert wird, kann's lauter werden - gilt besonders für ein Festival wie das Lollapalooza.
Wo gefeiert wird, kann's lauter werden - gilt besonders für ein Festival wie das Lollapalooza.Foto: Britta Pedersen/dpa

Der Soundcheck des Rockfestivals am Morgen fiel am Sonntag wesentlich leiser aus. Anwohner aus der Nachbarschaft des Olympiastadions berichteten, dass der Vormittag von Lollapalooza wesentlich leiser war als am Sonnabend, der Soundcheck sei nicht hörbar gewesen. Wie berichtet, hatten am Sonnabend früh zahlreiche Menschen bei der Polizei sich über die extreme Lautstärke des Soundchecks gegen 8.15 Uhr früh beschwert. Die Organisatoren hatten angekündigt, dass der Soundcheck am Sonntag später und leiser erfolgen werde.

Nach Polizeiangaben gab es am ersten Tag des Festivals 25 Strafanzeigen, und zwar wegen Drogen, Nötigung, Körperverletzung, schweren Raubes und drei wegen sexueller Belästigung.

Manche Besucher toben sich outfittechnisch richtig aus. Jeans und Shirt sind aber auch erlaubt.
Manche Besucher toben sich outfittechnisch richtig aus. Jeans und Shirt sind aber auch erlaubt.Foto: Britta Pedersen/dpa

Autor

12 Kommentare

Neuester Kommentar