Update

Polizei sucht nach Sprengsatz : Bombendrohung für Rathenower Rathaus aufgehoben

Am Dienstagmorgen ist im Rathaus von Rathenow ist eine Bombendrohung eingegangen. Die nähere Gegend wurde gesperrt. Am frühen Abend gab die Polizei Entwarnung.

Die Polizei hat das Rathaus in Rathenow räumen lassen.
Die Polizei hat das Rathaus in Rathenow räumen lassen.Foto: Ottmar Winter/PNN


Nach einer Bombendrohung ist das Rathaus in Rathenow (Havelland) am Dienstagmorgen von der Polizei geräumt worden. Angrenzende Bereiche wurden gesperrt. Nach RBB-Informationen wurde die Bombendrohung gegen 17 Uhr wieder aufgehoben. Es konnte kein Sprengsatz gefunden werden.

Ein Schreiben war am Dienstagmorgen im Rathaus eingegangen. Darin stand, dass sich angeblich ein Sprengsatz in dem Gebäude befinden, teilte die Stadt am Dienstag mit. "So lange, wie die Prüfungsmaßnahmen andauern, muss zunächst von einer Ernsthaftigkeit ausgegangen werden", hieß es. "Die Polizei hat sich aus gefahrenabwehrenden Gründen und in Abstimmung mit der Rathausleitung entschlossen, das Gebäude vorerst zu räumen, um jegliche Gefahren für Mitarbeiter und Besucher auf ein Minimum zu reduzieren."

Das Rathaus ebenso wie Teilabschnitte umliegender Straßen und ein angrenzendes Wohnhaus wurden geräumt.

Mehrere Sprengstoffspürhunde durchsuchten das Gelände. Gefunden wurde jedoch noch nichts. Hinweise auf den oder die Täter gebe es bislang nicht, sagte ein Sprecher, die Polizei ermittelt gegen Unbekannt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Sprengstoffexplosion. Eine entsprechende Anzeige sei aufgenommen worden.