Update

Scheiben in Britz eingeschlagen : Deutsche Wohnen-Büro und Museum beschädigt

Unbekannte haben in Britz ein Büro und Fahrzeuge des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen beschädigt und beschmiert. Auch ein Museum ist betroffen.

Ein Büro der Deutschen Wohnen in Neukölln ist von Unbekannten beschädigt worden.
Ein Büro der Deutschen Wohnen in Neukölln ist von Unbekannten beschädigt worden.Foto: imago images / Stefan Zeitz

In Britz ist in der Nacht zu Montag ein Büro der Deutschen Wohnen beschädigt worden. Das bestätigte ein Sprecher der Wohnungsgesellschaft am Montagmorgen. Laut Polizei beobachtete ein Zeuge, wie zwei Unbekannte gegen 2.30 Uhr die Glasscheiben des Büros in der Fritz-Reuter-Allee beschädigten, und rief die Polizei.

Angegriffen wurde zudem ein vom Verein der Freunde und Förderer der Hufeisensiedlung Berlin-Britz ehrenamtlich betriebenes Café und Museum, wie ein Vereinsmitglied sagte. Das sei eine erhebliche finanzielle Belastung für den Verein. Das Museum sei ein Ort der Begegnung, des Miteinanders und des Informationsaustausches.

Die Unbekannten sollen zudem vier Autos des Unternehmens mit roter Farbe beschmiert haben. Der Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt.

Die Deutsche Wohnen steht wegen ihrer Mietenpolitik in der Kritik. Rund 77.000 Menschen unterschrieben jüngst ein Volksbegehren, das die Enteignung von Immobilienkonzernen wie der Deutschen Wohnen fordert. (Tsp)

18 Kommentare

Neuester Kommentar