Update

Untersuchungshaft wegen Mordverdacht : Frau vor den Augen der Kinder in Wedding getötet

32 Jahre alt, vier Kinder - in Wedding ist eine Frau erstochen worden. Ihr Lebensgefährte sitzt wegen Mordverdacht in Untersuchungshaft. Die vier Kinder mussten alles mit ansehen.

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: Patrick Pleul/dpa

In Berlin-Wedding ist am Donnerstagabend eine 32 Jahre alte Frau offenbar von ihrem Lebensgefährten getötet worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag gemeinsam mitteilten, hatten Anwohner in der Fehmarner Straße die Polizei gegen 20.30 Uhr alarmiert.

Die Beamten fanden in der Wohnung die leblose Frau vor, Wiederbelebungsmaßnahmen durch herbeigerufene Rettungskräfte blieben erfolglos. Die Polizisten nahmen den 39-jährigen Lebensgefährten des Opfers noch in der Wohnung fest.

Mögliches Motiv: Eifersucht. Die Frau wollte sich trennen

Die achte Mordkommission des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen. Zu den Hintergründen konnte die Polizei noch nichts mitteilen. Wie die „B.Z.“ berichtet, soll Eifersucht das Motiv für die Tat sein, die Frau, die aus Polen stammt, habe sich trennen wollen.

Der Täter soll ein mehrfach vorbestrafter Rocker namens Ahmed T. sein, die Polizei häufiger bei der Familie wegen häuslicher Gewalt gewesen sein – sogar vier Stunden vor der Tat. Schon da soll er seine Frau mit einem Messer bedroht und angekündigt haben, sie zu töten. Kurz vor Eintreffen der Polizei am Nachmittag soll der Mann geflüchtet zunächst geflüchtet sein - um später wiederzukommen.

Besonders schockierend: Die vier Kinder des Paares im Alter von zwei bis elf Jahren sollen Zeugen der Tat geworden und nun in Obhut des Jugendamtes sein. Am Freitagnachmittag wurde der Mann einem Haftrichter vorgeführt, der dann einen Haftbefehl wegen des dringenden Mordverdachts erlassen hat. Jetzt sitzt der 39-Jährige in Untersuchungshaft.

Autor

154 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben