Update

S-Bahnhof Karlshorst : Stromausfall behoben - Ursache war Sicherung

Am Bahnhof Karlshorst läuft wieder alles rund. Bei Bauarbeiten war eine Sicherung herausgesprungen. Auch in Lichterfelde Süd kam es zu einer Störung.

Das leere Regionalbahngleis in Karlshorst im Dezember 2017 (Symbolbild).
Das leere Regionalbahngleis in Karlshorst im Dezember 2017 (Symbolbild).Foto: Stefan Jacobs

Der Stromausfall am S-Bahnhof Karlshorst ist behoben: Wie eine Sprecherin der S-Bahn mitteilte, war an einer Baustelle "eine Sicherung rausgeflogen", seit kurz vor ein Uhr gehe der Strom wieder. Anders als es zunächst in einem Tweet der S-Bahn vom Vormittag hieß, waren nur Fahrkartenautomaten und elektronische Anzeigetafeln am Bahnhof vom Stromausfall betroffen. Wie berichtet, blieb der Zugverkehr unberührt.

Gegen halb zwei meldete die S-Bahn zudem einen Stromausfall in Lichterfelde Süd: Auch hier habe es Fahrkartenautomaten, Entwerter, Ansagen, Zielanzeigen und den Aufzug getroffen. Wieder Nachfrage bei der Bahn: Diesmal habe es sich um eine Vattenfall-Störung gehandelt. Betroffen gewesen sei auch der Bereich um den Bahnhof.

Der Störungsmelder der Stromnetz Berlin meldete die Straßenzüge Ahlener Weg, Holtheimer Weg, Reaumurstraße und Umgebung als betroffen. Auch diese Störung ist inzwischen behoben.

Erst Ende März war es am Bahnhof Südkreuz zu einem mehrstündigen Stromausfall gekommen, der durch eine Kabelbeschädigung bei Bauarbeiten ausgelöst wurde. Da der komplette Bahnhof Südkreuz wie auch der Nachbarbahnhof Tempelhof bis in die Nacht ohne Strom waren, hielten dort keine Züge: Durch die fehlende Beleuchtung konnte die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet werden. Die Züge, deren Stromnetz nicht betroffen war, fuhren ohne Halt durch.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!