Exklusiv

Schon mehr als 280 Fälle in 2019 in Berlin : Neue Ermittlergruppe soll Autobrände aufklären

Das LKA will künftig gezielt untersuchen, wer hinter den Taten steckt. Die Fallzahlen waren zuletzt stark gestiegen.

Zerstört. Mitte Juli brannten mehrere Autos in der Charlottenburger Guerickestraße.
Zerstört. Mitte Juli brannten mehrere Autos in der Charlottenburger Guerickestraße.Foto: Paul Zinken/dpa

In den vergangenen Monaten häuften sich die Einsätze, für die Feuerwehr und Polizei nachts wegen brennender Autos ausrücken mussten, nun soll Bewegung in die Aufklärung der Serie kommen: Nach Informationen des Tagesspiegels hat die Spitze des Landeskriminalamtes am Montag beschlossen, eine Ermittlungsgruppe einzusetzen, die EG „Nachtwache“. Sie soll aus zunächst fünf Ermittlern bestehen. Dies bestätigte ein Sprecher der Polizei.

Erst in der Nacht zu Montag stand wieder ein Fahrzeug in Flammen, dieses Mal in Wilmersdorf. Und am Wochenende war ein Audi in Neukölln angezündet worden. In beiden Fällen nahmen weitere Autos durch die Hitze Schaden.

In Berlin wurden bis Mitte Juli bereits rund 280 Autos durch Brandanschläge beschädigt. Damit wurden jetzt schon die Höhe der Fallzahlen des vergangenen Jahres überschritten: 2018 registrierte die Polizei 260 brennende Autos, etwa genauso viele waren es auch 2017.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar