Sicherheit in Berlin : Polizei bekommt besseres Equipment

Mehr als 2000 Polizisten werden jetzt am Gewehr geschult. 3500 neue Schutzhelme werden angeschafft.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Die Berliner Polizei rüstet ihre Einsatzkräfte mit neuem Equipment aus. Und: Die Einheiten sollen geschult werden am neuen Sturmgewehr, teilte der Senat auf eine Anfrage des Abgeordneten Burkhard Dregger (CDU) mit.

„Nach derzeitigem Planungsstand sollen stadtweit etwa 2100 Dienstkräfte der Polizei am Gewehr ausgebildet werden“ – das dauere jeweils zwei Tage. Geübt werde in Wannsee oder auch bei der Bundeswehr in Lehnin („sieben Bahnen mit bis zu 100 Meter Schussentfernung“).

Ende des Jahres 2018 sollen 1200 Schutzwesten der „Schutzklasse 1“ ausgeliefert sein. Im Frühjahr 2018 wurde zudem die Beschaffung von 14.400 „Überziehschutzwestenhüllen“ ausgeschrieben. In diese Stoffhüllen, die sich Polizisten überziehen, werden die harten Platten geschoben – zusammen ergeben sie die Schutzweste. „Eine Ausschreibung zur Beschaffung von 3508 Stück Brust-, Schulter-, Hals- und Tiefschutz, passend zur neuen Überziehschutzwestenhülle, befindet sich in Vorbereitung“, heißt es weiter in der Senatsantwort. Die Polizeikräfte erhalten spezielle Schutzhelme: 3500 Stück werden jetzt beschafft.

Lesen Sie mehr zur Polizei in Berlin

- Millionen für die Wasserschutzpolizei: Sie geht gern mal unter in der Statistik: Doch allein an der Havel arbeiten mehr als 60 Beamte für die Wasserschutzpolizei.

- So marode sind Spandaus Polizeiwachen: Berlinweit liegt der Sanierungsbedarf für Polizeiwachen bei 190 Millionen Euro. Hier ein Blick in den Westen der Stadt, Wache für Wache.

- Mehr Sexualstraftaten, mehr Raddiebe: Erster Blick in Polizeistatistik:

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!