Wochenendtipps für Berlin : Es gibt Eis, Baby!

Berliner Skyline bei heißen Klängen, Entspanung im grünen Garten, eiskalte Drinks an einer coolen Bar und eine erlebnisreiche Nacht: Unsere Tipps fürs Wochenende.

Ida Caspary Julia Heine
Gute Aussichten. Entspannen im Neuköllner Klunkerkranich.
Gute Aussichten. Entspannen im Neuköllner Klunkerkranich.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Es bleibt heiß. Wer in den kommenden Tagen eine ungewöhnliche Abkühlung braucht oder ins Grüne fliehen will, wird in unseren Wochenend-Tipps fündig.

Grün sehen

Wachtel- und Zeisigweg, Frauenmantel- und Johanniskrautweg, die alle in den Kräuterweg enden, auf solche Bezeichnungen trifft man nur im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow. Einen grünen Parkwald, eine Geologische Wand, eine Hauptachse an Wind und Wiesen vorbei und eine Obstbaumallee gibt es dort zu entdecken.

Außerdem denkmalgeschützte Schaugewächshäuser und eine Dreifelder-Landwirtschaft, wo ökologische Gesundhaltung des Bodens durch die geregelte Abfolge bestimmter Kulturpflanzen zu beobachten ist. Und es gibt ein Café: das Café Mint, das sich im Gewächshaus befindet.

Bei Kaffee und Backwaren, von denen insbesondere die hausgemachten Kuchen englisch-irischer Tradition zu empfehlen sind, kann man dort entspannen und die Erlebnisse aus dem Park durch den Kopf gehen lassen. 25 Damhirsche kann man zum Beispiel im Wildgehege sehen.

Grüner Daumen. Im Botanischen Volkspark Pankow-Blankenfelde.
Grüner Daumen. Im Botanischen Volkspark Pankow-Blankenfelde.F.: D. Spiekermann-Klaas

Während im schattigen Parkwald die Sonnenflecken umhertanzen, ist dort ein Biotop heimischer Strauch- und Baumarten zu erkunden. Was im Schaugewächshaus und an der Geologischen Wand wartet, soll nicht verraten werden. Die Besuchszeiten an der Blankenfelder Chaussee 5 in Pankow sind täglich von Sonnenaufgang bis -untergang, ab 14 Jahren kostet der Eintritt einen Euro.

Unterm Sternenhimmel

Freitagabend bei einem kühlen Getränk über den Dächern von Berlin tropischen Klängen lauschen – DJ La ReDaDa aus Mexiko präsentiert beim Tropical Warp im Klunkerkranich entspannte Musik in Einstimmung auf das Wochenende. Auf dem obersten Parkdeck der Neukölln Arcaden vermitteln zahlreiche Grünpflanzen Urlaubsstimmung, teilweise sogar mit Sand unter den Füßen.

Wem das nicht reicht, der kann dem „Klunkergarten“ einen Besuch abstatten. Um dessen Pflege kümmern sich ehrenamtliche Gärtnerinnen und Gärtner des gemeinnützigen Vereins Horstwirtschaft e.V., Freiwillige sind immer gern gesehen. Für das leibliche Wohl sorgt die „Kantine zum fetten Finken“.

Auf der Abendkarte finden sich täglich wechselnde Speisen neben Snacks wie überbackene Nachos und Oliven. Wer noch nicht 18 Jahre alt ist, bringt bitte einen Erziehungsberechtigten mit. Ab 16 Uhr erklingen die ersten Töne auf dem Kulturdachgarten in der Karl-Marx-Straße 66. Übrigens ist auch der Sonnenuntergang von hier oben nicht zu verachten.

Innen und außen kalt

Eis ist nicht nur zum Essen da. Die Angiyok Icebar Berlin bietet Abkühlung von außen wie von innen. Auf 110 Quadratmetern können bei minus zehn Grad beleuchtete Skulpturen bestaunt werden. Acht internationale Eiskünstler, einschließlich der jüngsten beiden Weltmeister, haben 60 Tonnen Eis zu einer Bar verarbeitet, in der es allerhand zu entdecken gibt.

Kalte Getränke an der Eisbar tragen zur richtigen Stimmung bei. Sogar die Becher sind aus Eis! Aber Achtung: Wenn Sie Getränke im kalten Bereich der Bar genießen, lassen Sie Sich nicht zu viel Zeit, sonst gefriert die Erfrischung bevor sie ihr Ziel überhaupt erreicht hat.

So cool. Kälter als in der Icebar in Mitte wird’s derzeit nicht.
So cool. Kälter als in der Icebar in Mitte wird’s derzeit nicht.Foto: Promo

Mehr Zeit haben Besucher an der warmen Loungebar in einem separaten Raum. Besuchen können Sie die Icebar Berlin in der Spandauer Straße 2, neben dem Berlin Dungeon, von 14 Uhr bis 0 Uhr und am Samstag bis 2 Uhr. Und keine Sorge: Damit keiner frieren muss, gibt es Jacken und Handschuhe zum Eintrittspreis (zwischen 10,50 und 19,50 Euro) dazu. Für festes Schuhwerk sollte aber jeder selbst sorgen.

Raus aus der Stadt

...und ab nach Potsdam! An diesem Sonnabend findet die jährliche Erlebnisnacht in Brandenburgs Hauptstadt statt. Vom Luisenplatz über das Holländische Viertel und das Zentrum bis zum Jägertor laden zahlreiche Angebote zum Verweilen ein. Um 14 Uhr können Kinder im Backbus ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Auf dem Regionalmarkt gibt es ab 15 Uhr Speisen und Getränke aus Brandenburg zum Probieren. Wer auf Außergewöhnliches steht, wird sicher bei einem der 20 Foodtrucks fündig. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie trumpft mit einem mobilen Mini-Club auf: Der Dance-Cube soll auf energieeffiziente Lösungen für zu Hause aufmerksam machen.

Mehr zum Thema

Tanzlustige haben sicher auch bei Salsa am Nauener Tor ihren Spaß. Auch Berliner sind Teil des Programms: Das Jazz Trio Berlin spielt ab 19 Uhr in der Gutenbergstraße. Ab 22.30 Uhr heizt die Rockband „Gehrock“ den Besuchern mit Musik von Ataris bis ZZ-Top ein.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!