In eigener Sache : Neun Mal Bronze für den Tagesspiegel

Am Freitag gingen bei der ADC Preisverleihung neun bronzene Nägel an den Tagesspiegel. Insgesamt drei Tagesspiegel-Projekte wurden ausgezeichnet.

Künstlerin Daniela Leitner
Künstlerin Daniela LeitnerFoto: Scholz & Friends/Daniela Leitner

Gleich neun Bronze-Nägel gingen heute an den Tagesspiegel. Bei der ADC Preisverleihung in Hamburg erhielten zwei Tagesspiegel-Formate den Nagel als höchste Auszeichnungsform sogar in mehreren Kategorien. Der ADC Wettbewerb ist der nach eigenen Angaben größte Kreativwettbewerb im deutschsprachigen Raum. Studios, Redaktionen, Unternehmen und Agenturen konnten ihre Arbeiten für den Wettbewerb einreichen.

Insgesamt gingen drei Preise an das "Queerformat" und sechs Preise an "Trump365". Und weil das noch nicht genug ist, gibt es dazu noch sieben etwas niedrigere Auszeichnungen für "Queerformat", "Trump365" und "Mehr als Trump".

In Trump365 bilanzierten unsere Kollegen ein Jahr Trump in einer ganz besonderen Form. Der Tagesspiegel hat zusammen mit der Agentur Scholz & Friends und der Künstlerin Daniela Leitner über einen Zeitraum von zwei Monaten eine echte Büste aus über 100 gedruckten Tagesspiegel-Zeitungstexten über Trump geformt. Kein Styropor, sondern nur Stahl, etwas Holz, Draht und Papier halten die Statue unter dem Namen „Trump 365“ zusammen.

Rund 80 Kilogramm Zeitungspapier sind hier modelliert. In einem zweiten Schritt wurde die Büste digitalisiert. Dafür wurde ein aufwendiges Verfahren der Photogrammetrie - eine Art 3D-Scan und Fotografie in einem – verwendet. Stefan Kernjak, Entwickler, führte analoge und digitale Daten zusammen.

Die interaktive Statue lässt sich intuitiv drehen – mobil einfach mit dem Finger, Desktop mit der Maus. Klickt man auf eine Stelle der Statue verbirgt sich dahinter ein Tagesspiegel-Text über Donald Trump. Auf diese Art und Weise kann man sich durch die Berichterstattung über Trump in seinem ersten Amtsjahr navigieren.

Das Queerformat gab es 2018, der Christopher Street Day feierte im vergangenen Jahr sein 40. Jubiläum. Aus diesem Grund erschien der Tagesspiegel an einem Tag in den Regenbogenfarben – dem internationalen Symbol der LGBTI-Bewegung.

Im Rahmen der ganztägigen CSD-Parade wurde die Sonderausgabe zusätzlich unter den Besucherinnen und Besuchern verteilt, unter dem Hashtag #queerformat sammelte der Tagesspiegel auf Instagram, Facebook und Twitter die schönsten Fotos und kreativsten Beiträge, die ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen. Das Format der Sonderausgabe hat der Tagesspiegel zusammen mit der Kreativagentur Scholz & Friends entwickelt.

Der Tagesspiegel ist nicht nur bei ADC erfolgreich, sondern unter anderem auch für den Henri-Nannen-Preis nominiert.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!