ProSieben, Joko und Klaas mit Tiefstwerten : Drei in der Showkrise

ProSieben wollte in der Showunterhaltung immer die Alternative zu ARD, ZDF und RTL sein. Aber jetzt erweist sich der Anspruch als Albtraum

Nur noch 670 000 Zuschauer mit "Beginner gegen Gewinner": Joko Winterscheidt
Nur noch 670 000 Zuschauer mit "Beginner gegen Gewinner": Joko WinterscheidtFoto: picture alliance

Der Privatsender ProSieben wollte immer die Unterhaltungsalternative zu den altbackenen Shows bei ARD, ZDF, auch bei RTL sein. Das ist ProSieben, insbesondere in den Stefan-Raab-Jahren, gelungen. Spätestens mit dem Beginn der TV-Herbstsaison ist die Alternative zum Albtraum für den stets auf die junge Zielgruppe schielenden Sender geworden. Es klappt nichts mehr.

Während die ARD („Ich weiß alles“/3,94 Millionen Zuschauer), das ZDF („Gottschalks große 68er Show“/3,75 Millionen) und RTL („Supertalent“/3,91 Millionen) mit ihren Dino-Shows das angestammte Publikum erreichen konnten, musste sich das ProSieben-Produkt „Beginner gegen Gewinner“ mit schlappen 670 000 Zuschauern im Gesamtpublikum begnügen.

In dieser Show treten Hobbysportler gegen Profis an, sie ist auf Joko Winterscheidt zugeschnitten. Bei den Quoten geht es seit dem Start vor einem Jahr stetig bergab. Immerhin wurde „Beginner gegen Gewinner“ nicht abgesetzt. „Time Battle – Kämpf um deine Zeit“ war nach einer Folge raus, „Schlag den Henssler“ hielt sich länger, ist jetzt auch ProSieben-Geschichte.

Nur noch 430 000 Zuschauer mit "Late Night Berlin": Klaas Heufer-Umlauf
Nur noch 430 000 Zuschauer mit "Late Night Berlin": Klaas Heufer-UmlaufFoto: dpa

War da noch was? „Die beste Show der Welt“, in der Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf tatsächlich auf der Suche nach der Showidee sind, testet gerade neue Tiefstwerte, trotzdem am Konzept immer wieder herumgeschraubt wurde. Wird „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ eigentlich jemals fortgesetzt? Heufer-Umlaufs Aufbruch zu neuen Ufern mit „Late Night Berlin“ unterliegt enormen Schwankungen. Am 17. September schauten 570 000 zu, da war Anke Engelke zu Gast, zwei Wochen später gab es mit 430 000 Zuschauern einen neuen Negativrekord.

ProSieben war mit Joko und Klaas frisch und jung und anders. Jetzt wirken alle drei vorzeitig ergraut. Der große Stefan Raab hat sich 2015 verabschiedet. Als habe er was geahnt.

14 Kommentare

Neuester Kommentar