Klimaanlagen und Weichen : Bahntechniker wegen Hitze im Einsatz

Unter der Hitze ächzen nicht nur die Menschen. Die Technik im Bahnverkehr kommt mancherorts an ihre Grenzen.

Ein ICE fährt über die älteste noch in Betrieb befindliche Eisenbahnbrücke Deutschlands bei Wurzen.
Ein ICE fährt über die älteste noch in Betrieb befindliche Eisenbahnbrücke Deutschlands bei Wurzen.Foto: Jan Woitas/zb/dpa

Klimaanlagen fallen aus, Lokmotoren müssen Pause machen: Die große Hitze der vergangenen Tage hat zu Störungen im Verkehr der Deutschen Bahn geführt. Auch in den Instandhaltungswerken ist derzeit viel los. Die Klimaanlagen werden besonders intensiv über Nacht gewartet und gecheckt, wie ein Bahnsprecher am Samstag der Deutschen Presse-Agentur sagte. In den vergangenen Tagen kam es zu Klimaanlagen-Ausfällen.

Die Bahn berichtete auch von vereinzelten Weichenstörungen durch die Hitze. Die Zahl der hitzebedingten Zugausfälle habe am Freitag im niedrigen zweistelligen Bereich gelegen. Am Samstag seien der Fern-, Nah- und Güterverkehr indes sehr stabil angelaufen, sagte der Sprecher.

Die Weichenstörungen in den vergangenen Tagen ereigneten sich den Angaben zufolge eher im Westen Deutschlands. Bei solchen Störungen können die Weichen nicht korrekt eingestellt werden, sodass bestimmte Gleise nicht nutzbar sind. Das Ganze kann zu Zugverspätungen führen. Techniker waren deshalb im Einsatz.

Maßnahmen gegen Hitze in der Schweiz: Eine SBB-Lokomotive mit Wassertank spritzt Wasser auf die Schienen, um sie an einem heißen Tag zu kühlen.
Maßnahmen gegen Hitze in der Schweiz: Eine SBB-Lokomotive mit Wassertank spritzt Wasser auf die Schienen, um sie an einem heißen...Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa

Auch gab es in den vergangenen Tagen Fälle von überhitzten Fahrmotoren bei Lokomotiven. In manchen Fällen reichte eine Kühlpause, wie der Bahnsprecher erläuterte. Die Züge blieben dann etwas länger an einem Bahnhofshalt stehen. Es kam aber auch zu Zugausfällen. Auch Ersatzzüge wurden eingesetzt. Hinzu kamen Böschungsbrände an den Strecken.

Auch in anderen Ländern kam es wegen der Hitzewelle zu größeren Problemen im Bahnverkehr. Die Bahngesellschaft Thalys, deren Züge von Paris nach Belgien, in die Niederlande oder nach Deutschland fahren, bestätigte eine Unterbrechung des internationalen Bahnverkehrs in Paris am Freitag in der Mittagszeit. Wegen der Hitzewelle hatte es bereits am Donnerstag Behinderungen auf der Strecke Brüssel-Paris gegeben. Auch bei der Bahngesellschaft Eurostar fielen mehrere Züge auf der Strecke London-Paris aus. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!