Galerie Efremidis : Klarlack

Die junge Galerie Efremidis zeigt eine Ausstellung über die menschliche Figur in der Malerei.

„Different Trains“ (2016) von Jorge Queiroz.
„Different Trains“ (2016) von Jorge Queiroz.Foto: Nick Ash

David Schutter kann Stunden im Museum verbringen, um die Werke von Jahrhundertmalern zu studieren. Aus seinen Betrachtungen resultieren eigene, dunkle Bilder – nicht wirklich schwarz, eher eine nahezu undurchdringliche Mixtur aus Formen und Farben, denen der Künstler auf seinen visuellen Wanderungen durch die Sujets der Vergangenheit begegnet. Seine Einsichten in die Sujets eines Tiepolo oder Édouard Manet konzentrieren sich in zahllosen malerischen Schichten, die Schutters Motive zur grauen Nebelwand verdichten.

Im Zentrum: die menschliche Figur

Was immer man darin erkennt, liegt auch im Auge des Betrachters: Silhouetten, Gesichter, ein belebter Platz. So führen einen die Arbeiten des 1974 geborenen Amerikaners mitten in die Ausstellung "Content is a Glimpse" in der jungen Efremidis Galerie. Ihre Interpretation ist ein individueller Prozess, selbst wenn sich um Schutter weitere Künstler gruppieren, deren Bilder mehr Klarheit versprechen.

Der Berliner Kurator Jurriaan Benschop ergänzt die Schau um bewegte Figuren von Anna Tuoris und abstrakte malerische Verdichtungen von Mark Lammert. Fiona Rae ist mit explosiv wirbelnden Gesten vertreten, der Portugiese Jorge Queiroz mit Leinwandquadraten, auf denen Figuratives und Intuitives zum eigenwilligen Kosmos verschmilzt. Alle thematisieren den Körper, fragmentieren ihn und formulieren in ihrer Arbeit etwas, das Benschop als „gemalte Tatsachen“ beschreibt. Und dennoch gibt es einen geistigen Überschuss, der über die reine Beschreibung der Motive hinausweist. Was die Künstler zu erfassen trachten, überträgt sich in Farbe, Duktus, Motiv und den Versuch, Verborgenes mithilfe der Malerei freizulegen. Sei die Einsicht in die Bedingungen der menschlichen Existenz noch so klein: Jeder Versuch ist es wert.

Galerie Efremidis, Ernst-Reuter-Platz 2, bis 9.2., Di-Sa 11-18 Uhr

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!