Soundcheck-Award-Verleihung : Anna Calvi für "Hunter" ausgezeichnet

In Brighton hat die britische Musikerin Anna Calvi den Soundcheck Award von Radio eins und Tagesspiegel für ihr Album "Hunter" entgegengenommen - und sich sehr gefreut.

Anna Calvi mit dem Soundcheck Award.
Anna Calvi mit dem Soundcheck Award.Foto: Torsten Gross

Rot, schwarz und weiß ist das Artwork von Anna Calvis Album "Hunter". Schwarz, rot und weiß ist ihr Outfit beim Soundcheck für ihren Auftritt am Wochenende beim Great Escape Festival im britischen Brighton. Während sie singt, fummelt sich Calvi die Kopfhörer für den Monitorsound in die Ohren. Was sie hier probeweise zusammen mit ihrer Keyboarderin und ihrem Schlagzeuger auf der Bühne des Old Market Theaters zum Besten gibt, klingt schon so gut, als habe das Konzert bereits begonnen.

So sind bald alle mit dem Sound zufrieden und Anna Calvi kommt in das zum Backstage-Raum umfunktionierte Café des Theaters. Sie bedient sich am Buffet und setzt sich mit ihrer Partnerin an einen der Holztische. Als die beiden fertig sind, ist es Zeit für einen feierlichen Moment: Die 38-jährige Musikerin aus London wird mit dem Soundcheck Award für das beste Album des Jahres 2018 ausgezeichnet, den Radio eins und Der Tagesspiegel gemeinsam verleihen.

Wahrscheinlich kommt der Award in den Flur

Der Preis ist ein vom New Yorker Illustrator Otto Steininger gestaltetes Bild - in Rot, Schwarz und Weiß. Es zeigt ein reduziertes Porträt der Musikerin verbunden mit einem Gitarrenkorpus. Die Saiten den Instrumentes werden von Textzeilen aus Anna Calvis Songs gebildet. Auf dem Mund ist in roter Schrift "Do I Satisfy" zu lesen - eine Zeile aus dem Stück "Alpha". Das passt perfekt zu Calvis "Hunter"-Album, ihrem dritten und bisher besten, auf dem es um weibliches Begehren geht. Ihr virtuoses Gitarrenspiel und ihre weit ausschweifenden Gesangmelodien verleihen dem Werk eine fast schon operettenhaften Grandezza. Leidenschaft, die glutrot leuchtet.

Anna Calvi ist sofort begeistert von dem Bild, das ihr Soundcheck-Moderator Torsten Groß und Tagesspiegel-Redakteurin Nadine Lange überreichen. "Wow, was für eine Ehre", sagt sie, "es sieht toll aus." Die eigentlich als zurückhaltend bekannte Musikerin freut sich sichtlich und hört geduldig zu, als ihr erläutert wird, wie die Award-Entscheidung der Kritikerinnen und Kritiker der Soundcheck-Sendung zustande kam.

Anna Calvi mit Tagesspiegel-Redakteurin Nadine Lange und Radio eins-Moderator Torsten Groß.
Anna Calvi mit Tagesspiegel-Redakteurin Nadine Lange und Radio eins-Moderator Torsten Groß.Foto: Tom Rogers

Als Calvi erfährt, dass der Preis in seiner zehnjährigen Geschichte unter anderem schon an Neil Young, James Blake und Kate Tempest verliehen wurde, fühlt sie sich in "guter Gesellschaft". Und hat sie vielleicht bereits eine Idee, wo sie das Bild aufhängen wird? Im Schlafzimmer vielleicht? "Nein, er soll schon irgendwo hin, wo man ihn auch sieht", sagt Calvi. Ihre Freundin, mit der sie zusammen in London lebt, stimmt zu. Der Flur könnte ein geeigneter Ort findet Calvi. Ein echter Hingucker für ihre Gäste wäre der Award auf jeden Fall.

Nach einer kleinen Foto-Session mit dem Bild geht es für Anna Calvi auch schon wieder zurück zu ihrer Crew. Die Freundin bekommt noch einen Kuss und weg ist sie.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!