Kurz vor weiterer Verhandlungsrunde : Zwei US-Soldaten in Afghanistan getötet

Seit Juli 2018 sprechen die USA mit Vertretern der Taliban in Afghanistan. Vor einer neuen Verhandlungsrunde sind zwei US-Soldaten in Afghanistan getötet worden.

In diesem Jahr sind bereits zwölf US-Soldaten in Afghanistan ums Leben gekommen.
In diesem Jahr sind bereits zwölf US-Soldaten in Afghanistan ums Leben gekommen.Foto: dpa/ picture alliance

In Afghanistan sind zwei US-Soldaten getötet worden. Genauere Angaben zum Ort oder den Umständen seines Todes gab die Nato-Mission „Resolute Support“ in Kabul am Montag zunächst aus Rücksicht auf die Familienangehörigen nicht bekannt.

Damit sind in diesem Jahr bereits zwölf Angehörige der US-Armee ums Leben gekommen. US-Präsident Donald Trump hatte nach Jahren des Truppenabzugs das US-Kontingent in Afghanistan zunächst von etwa 8400 auf rund 14.000 Soldaten aufgestockt. Allerdings hat Trump in den vergangenen Monaten klargemacht, dass er die Truppen aus Afghanistan abziehen möchte. 

Seit Juli des Vorjahres sprechen die USA direkt mit Vertretern der aufständischen, radikalislamischen Taliban über eine politische Lösung des bald 18 Jahre dauernden Konflikts. Der US-Chefunterhändler Zalmay Khalilzad soll diese Woche wieder ins Golfemirat Katar fliegen, um die USA-Taliban-Gespräche fortzusetzen. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!