Update

Champions League : Bayern gewinnt locker 3:1, Barca siegt 3:0

Bayern München spaziert ins Viertelfinale. Nach dem 5:0 im Heimspiel gewinnt der Deutsche Meister 3:1 bei Besiktas Istanbul. Der FC Barcelona kommt derweil durch ein 3:0 gegen Chelsea weiter.

Und noch eins. Sandro Wagner (M) von München jubelt mit Thomas Müller (l) und David Alaba über sein Tor zum 1:3.
Und noch eins. Sandro Wagner (M) von München jubelt mit Thomas Müller (l) und David Alaba über sein Tor zum 1:3.Foto: dpa

Der FC Bayern hat auf dem Weg in das Viertelfinale der Champions League auch ohne großen Glanz einen weiteren Sieg verbucht. Nach dem 5:0 im Achtelfinal-Hinspiel ließen es die abgeklärten Münchner am Mittwoch bei Besiktas Istanbul beim 3:1 (1:0) deutlich ruhiger als vor drei Wochen angehen.

Nach der Führung durch den später verletzt ausgewechselten Thiago und einem Eigentor von Gökhan Gönül löste das zwischenzeitliche 1:2 von Vagner Love noch einmal Stimmung unter den rund 42<TH>000 Zuschauern aus. Der eingewechselte Sandro Wagner traf schließlich zum 3:1-Endstand.
Jetzt blickt der FC Bayern gespannt auf seinen nächsten Gegner. Bei der Auslosung am Freitag in Nyon drohen Titelverteidiger Real Madrid oder Manchester City mit Ex-Coach Pep Guardiola als Gegner. Leichtere Aufgaben wären da der AS Rom oder der FC Sevilla. Auf jeden Fall durften sich die Bayern über 6,5 Millionen Euro Uefa-Prämie freuen.

Bayern spielte sehr konzentriert

Höchste Konzentration“ hatte Trainer Jupp Heynckes trotz des komfortablen Vorsprungs aus dem Hinspiel gefordert. Enttäuscht wurde er von seiner Mannschaft nicht. Die Bayern ließen sich von der hitzigen Atmosphäre nicht anstecken. Abgeklärt traten die Münchner auf und ließen erst gar keine Hoffnungen auf ein Fußball-Wunder aufkommen. Nach einer Flanke von Thomas Müller traf Thiago freistehend zur Münchner Führung. Allzu lange konnte sich der Spanier, der für den daheim gebliebenen Arjen Robben in die Startelf gerückt war, über sein Tor aber nicht freuen. Schon in der 35. Minute musste Thiago mit einer Verletzung am linken Fuß wieder vom Feld.
Die Verletzung Thiagos und auch die Gelben Karten für die Innenverteidiger Mats Hummels und Jerome Boateng in einem längst entschiedenen Duell dürften Heynckes überhaupt nicht gefallen haben. Insbesondere bei Boateng ist nach einer weiteren Verwarnung eine Sperre fällig. Umso ärgerlicher, zumal von den Türken kaum Gefahr ausging.
In der zweiten Halbzeit dauerte es gerade einmal 28 Sekunden, ehe es für die Besiktas-Fans den nächsten Stimmungskiller gab. Nach einer Flanke von Rafinha beförderte Gönül den Ball ins eigene Tor. Spätestens nach dem zweiten Münchner Tor schaltete die Heynckes-Elf in den Trainingsspiel-Modus. Für größere Begeisterung sorgte bei den Fans noch eine verirrte Katze auf dem Spielfeld.
Auf dem Rasen blieb dagegen alles beim Alten. Die Bayern kontrollierten das Geschehen und vergaben eine weitere gute Gelegenheit. In der Defensive ließen sie es zu arglos angehen. Ein Abspielfehler von Alaba leitete das Anschlusstor von Vagner Love ein. Kurz darauf vergab Mustaf Pektemek sogar die Chance zum Ausgleich. Den Schlusspunkt setzte dann aber Wagner.

Barcelona mit überragendem Messi

Auch der FC Barcelona hat letztlich sicher und verdient zum elften Male in Serie das Viertelfinale der Champions League erreicht. Nach einem 1:1 im Achtelfinal-Hinspiel in London gelang den favorisierten Katalanen im heimischen Camp Nou ein 3:0 (2:0)-Sieg über den FC Chelsea. Wegbereiter war einmal mehr Lionel Messi, der das erste und das dritte Tor erzielte. Zum zwischenzeitlichen 2:0 hatte der ehemalige Dortmunder Ousmane Dembelé getroffen, der gestern sogar in der Startelf stand. (Tsp/dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben