Handball-Bundesliga : Füchse Berlin spielen nur 24:24 beim TVB Stuttgart

Die Füchse verpassen in Stuttgart den Sieg. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigen die Berliner eine schwache Leistung. Und was passierte sonst am 27. Spieltag? Der Überblick.

Füchse-Trainer Petkovic darf sich ärgern. Der Punktverlust in Stuttgart war so nicht eingeplant.
Füchse-Trainer Petkovic darf sich ärgern. Der Punktverlust in Stuttgart war so nicht eingeplant.Foto: dpa

Meister Rhein-Neckar Löwen hat sich von der jüngsten Pleite gegen den THW Kiel erholt und seine Tabellenführung in der Handball-Bundesliga gefestigt. Fünf Tage nach dem 22:27 bei den Kielern gewannen die Löwen am Donnerstag beim Tabellenvorletzten TV Hüttenberg mit 36:23 (20:9) und verfügen jetzt über 44:8 Punkte.

Die Mannheimer profitierten von einem Punktverlust des Verfolgers Füchse Berlin (41:11). Die Hauptstädter vergaben viele Torchancen und kamen beim Tabellen-14. TVB Stuttgart nicht über ein 24:24 (12:17) hinaus. Seit Geschäftsführer Jürgen Schweikardt Trainer in Stuttgart ist, hat die Mannschaft in sechs Spielen nur einmal verloren.

Magdeburg gewinnt weiter

Die Rhein-Neckar Löwen hatten gegen Abstiegskandidat Hüttenberg keinerlei Mühe. Drei Tage vor dem Champions-League-Rückspiel gegen Vive Kielce konnten die Mannheimer Kräfte schonen. In der Königsklasse steht nach der 17:41-Niederlage der B-Mannschaft ein Weiterkommen zwar nicht zur Debatte, wohl aber die Ehre.

Der SC Magdeburg behauptete sich im Spitzenspiel des Tages bei der HSG Wetzlar mit 29:27 (13:14) und verbesserte sich vom fünften auf den vierten Tabellenplatz (40:14). Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert stürmt von Sieg zu Sieg. Seit 18 Spielen in Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup ist der SCM unbesiegt.

Der THW Kiel gewann sein Heimspiel gegen den VfL Gummersbach mit 29:23 (14:12) und verfügt als Sechster über 37:17 Punkte. Die verletzungsgeplagten Gummersbacher sind lediglich vier Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Frisch Auf Göppingen wurde seiner Favoritenrolle gegen den Tabellenletzten Eulen Ludwigshafen gerecht und siegte mit 32:28 (16:12). (dpa)

Die aktuelle Tabelle:

1. Rhein-Neckar Löwen 26 22 0 4 +184 816:632 44:8
2. Füchse Berlin 26 19 3 4 +68 752:684 41:11
3. SG Flensburg-Handewitt 26 19 2 5 +102 760:658 40:12
4. SC Magdeburg 27 19 2 6 +78 803:725 40:14
5. TSV Hannover-Burgdorf 26 18 3 5 +53 736:683 39:13
6. THW Kiel 27 18 1 8 +101 792:691 37:17
7. MT Melsungen 26 15 3 8 +52 726:674 33:19
8. DHfK Leipzig 26 14 2 10 +25 688:663 30:22
9. Frisch Auf Göppingen 27 10 6 11 -3 735:738 26:28
10. HSG Wetzlar 27 11 3 13 +16 709:693 25:29
11. TBV Lemgo 26 9 6 11 -44 673:717 24:28
12. GWD Minden 26 7 7 12 -49 700:749 21:31
13. HC Erlangen 26 5 6 15 -85 625:710 16:36
14. TVB Stuttgart 27 6 4 17 -80 668:748 16:38
15. VfL Gummersbach 27 7 0 20 -84 683:767 14:40
16. TuS N-Lübbecke 26 3 5 18 -108 589:697 11:41
17. TV Hüttenberg 27 2 6 19 -126 665:791 10:44
18. Die Eulen Ludwigshafen 27 3 3 21 -100 638:738 9:45

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!