Rückkehr des Bayern-Torwarts : Das Reha-Programm von Manuel Neuer

Die deutsche Nummer eins ist ins Training eingestiegen. Wie Alfons Schuhbeck und der HSV bei der Rückkehr geholfen haben. Wir haben es recherchiert. Eine Glosse.

WM-Held. Wenn Torwart Manuel Neuer nach Russland mitfährt, dann gut erholt.
WM-Held. Wenn Torwart Manuel Neuer nach Russland mitfährt, dann gut erholt.Foto: Federico Gambarini/dpa

Läuft bei Manuel Neuer. Der Nationaltorwart bewegt seine Füße wieder. Und hält den Daumen hoch. Zu sehen bei Facebook, wo Neuer seine Bildrechte als einer der letzten verbliebenen Nutzer freiwillig abgab.

Die Nation atmet auf, Deutschlands letztes Stück Mauer, am Dienstag 32 Jahre alt geworden, zerbröselt nicht an einem dreimal erlittenen Mittelfußbruch. Sie, nein er, steht. Läuft. Joggt. In München an der Säbener Straße, wo der FC Bayern, Neuers Arbeitgeber, seine Trainingsplätze pflegt, hat Neuer das erste Mal wieder eine Laufeinheit absolviert. "Wunderbar! Das erste Mal raus...", kommentierte er und grinste.

Dank Datendienstleister Facebook bekam die Fußballnation über ein Video sechs Sekunden vom Neuer-Rausch mit und übermittelte haufenweise Glück- und Genesungswünsche. Eine Userin schrieb: "Alles Liebe zum Geburtstag! Was für ein schönes Geschenk." Sie verzierte ihre Nachricht mit sechs Emojis, darunter einem Kleeblatt und einem Haken. Ja, Haken.

Ob Bundes-Jogi Löw unter die Torwartfrage nun denselben setzen kann, weiß man nämlich nicht. Irgendwie hakt die Sache noch. Ein anderer User meint: "Super. Aber sei vorsichtig. Lass im Zweifel die WM sausen, dann schaffste noch mindestens 2 Turniere."

Und ein weiterer, wie Neuer möglicherweise ein Schalker, analysierte den Facebook-Clip des Torwarts ohne Punkt und Komma wie folgt: "Boa wie so nen Jammerlappen der aus dem Knast kommt meine Fresse widerlich"

Sind also Zweifel angebracht an den fröhlichen Bildern aus München? Müssen wir trotz diverser Beteuerungen (Löw: "Absolut im Fahrplan") womöglich doch mit einem vergleichsweise eher kleingeratenen katalonischen Keeper in Russland vorlieb nehmen?

Der Tagesspiegel hakte nach und verschaffte sich einen Einblick in von Facebook ausgespielte Geheim-Protokolle, die seit Neuers letztem Einsatz am 16. September gegen Mainz 05 von einem gewissen Mark Zuckerberg angefertigt wurden. Die Detailtiefe verblüfft.

"Ein Quell der Inspiration"

19. September: Neuer teilt mit, den "ersten Schock und die OP heute Morgen gut überstanden" zu haben. Das dazugehörige Foto zeigt seinen linken Fuß in einem grauen Klumpen steckend.

24. September: Gehen kann der dick bandagierte Neuer noch nicht, stattdessen wirbt er für eine völlig veraltete Verfassungsform: „Wählen gehen, geht immer“. Sein Einsatz für die Demokratie beschert Deutschland eine erste ernsthafte Regierungskrise.

27. September: "Packmas", schreibt ein vor dem heimischen TV-Gerät lümmelnder Neuer. Im Champions-League-Spiel treten seine Bayern in Paris an. Es folgt die München-Krise und ein längerer Urlaub für Trainer Carlo Ancelotti.

4. Oktober: Die Welt leidet mit den Bayern und dem verletzten Torwart. "The Asia Pacific Brands Foundation" (APBF) verleiht Neuer deshalb den "The BrandLaureate Award". Begründung: "Außergewöhnliche Marken wie Manuel Neuer sind ein Quell der Inspiration." Im Pazifik ahnt man offenbar schon, dass Neuers Karriereende besiegelt ist. Die Deutschen hoffen noch. "Komm bald wieder ins Tor zurück, Du siehst ja selber dass deine Teamkollegen ohne Dich nicht gut klarkommen. Alles gerät aus den Fugen, ohne deinen Rückhalt im Tor", schreibt die anteilnehmende Userin.

13. Oktober: Neuer lässt sich in einem Biergarten blicken und schreibt: "Herbstliche Nachmittagssonne genießen nach einer intensiven Reha-Woche". Zuckerberg notiert: Zu intensiv? Denkt er schon ans Aufhören?

22. Oktober: Die Anzeichen auf einen Rücktritt verdichten sich, Neuer postet ein Bild vom Wandern: "Ein schöner Herbsttag. Für eine Wanderung hatte ich nicht die richtigen Schuhe an." Wie melancholisch ist er da schon?

18. November: Grau ist der Herbst, genauso wie Neuers Aussichten. An Leistungssport ist nicht zu denken, trotzdem wagt sich Neuer gegen den FC Augsburg in die Arena. Er schreibt: "Mal sehen, welches Rezept der FC Bayern München heute gegen den FC Augsburg wählt... ich schau mir das in der Allianz Arena mit Alfons Schuhbeck genau an." Der Sternekoch soll da schon zu Neuers Lauftrainer aufgestiegen sein.

19. November: Ein Tag so trist wie Neuers Absichten. Der Welttorhüter will beim HSV in Rente gehen und trifft dazu einen weiteren Rekonvaleszenten. Das Facebook-Protokoll belegt den Plan: "Gute Besserung, alter Freund Heiko Westermann", schreibt Neuer.

"Mir geht es sehr gut"

1. Dezember: WM-Auslosung. Neuer erinnert sich an seine Vorbild-Funktion als amtierender Kapitän der DFB-Elf. An diesem Tag bahnt sich eine Wende an. „Es ist eine interessante Gruppe mit drei Gegnern aus drei Kontinenten“, analysiert Neuer. Zuckerberg bemerkt: Neuer Motivationsschub?

11. Dezember: Tatsächlich interessiert sich der Keeper fortan wieder mehr für den Lederhosen-Verein. Er ist zu Besuch beim Bayern-Fanklub "Havelmacht 1995 e.V." im Havelstädtchen Werder. "Mir hat's jedenfalls viel Spaß gemacht und ich glaube, den Fans auch...", schreibt Neuer. Die Anhänger hoffen auf eine baldige Rückkehr.

20. Januar: Die Bundesliga läuft wieder - Manuel Neuer ein bisschen. "Genieße den freien Tag draußen", teilt er mit und schlendert dabei durch eine weiße Schneelandschaft. Ein gutes Zeichen, notiert Zuckerberg.

26. Januar: Gerüchte über Neuers Rückkehr nährt der Betroffene selbst, mit Schuhbeck isst er nur noch, HSV und Westermann vertröstet er auf nächstes Jahr ("Projekt Wiederaufstieg"). Im Interview mit fcb.de gewährt Neuer Einblicke in sein Seelenleben, auch Facebook erfährt davon: "Ich bin auf einem sehr guten Weg." Und: "Ich muss sagen, mir geht es sehr gut."

7. Februar: Neuer kämpft: "Der Tag an dem ich wieder draußen trainiere, rückt näher."

9. Februar: Die Leidenszeit hat Neuer demütig werden lassen. "Mein Respekt und Support für unsere Athleten, aber auch die aus aller Welt!", schreibt er zu Olympia.

15. Februar: Die Gefühle kommen hoch, Neuer berichtet einem Hersteller für Erfrischungsgetränke von seinem ersten Kuss. "Wir sind uns sofort nahe gekommen, das war ein emotionaler Moment (…) war unbeschreiblich, wirklich schön. Nicht so lange, sehr intensiv. Aber es haben ja viele andere ihn schon vorher geküsst." Volker Beck gefällt das.

"Ein wichtiger Schritt für mich"

16. Februar: Wang Fei, Torhüterin des Bayern-Frauenteams, hat Neuer in dessen schweren Stunden besonders geholfen. Gemeinsam feiern sie das "Chinese New Year". Neuer schreibt: "Schi Tschung Sching Da Yun, Gou Nien Yi Ding Wang." Alles Beste im neuen Jahr. Das Jahr des Hundes wird bestimmt stark. Auch Neuer fühlt sich stark.

23. März: In einem weiteren Exklusiv-Interview mit fcb.tv, das Facebook ebenfalls vorliegt, erzählt Neuer: "Mir geht's sehr gut. Ich hab heute auch einen tollen Tag hinter mir." Es geht auch um Sport. "Drei mal fünf Minuten gelaufen. War schon mal ein wichtiger Schritt für mich."

27. März: Neuer feiert Geburtstag, Löw fordert am gleichen Tag "bloß kein Risiko" einzugehen. "Ein Mittelfußbruch ist nicht ohne. Wenn das wieder passiert, dann wird die Pause immer länger. Das wollen wir nicht riskieren." Eine Analyse, die auch Dr. Müller-Wohlfahrt beeindruckt. Und Neuer wechselt wieder zu Schuhbeck.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!