Mode-Kolummne Michalskys Meinung : Ich habe Lady Gaga entdeckt

Der Designer Michael Michalsky berichtet für den Tagesspiegel täglich von der Fashion Week. Hier erzählt er, wie seine Show gelaufen ist.

Foto: Getty Images

Die Mercedes-Benz Fashion Week ist vorbei. Meine Show auch. Der erste Tag danach fühlt sich immer etwas merkwürdig an, ich bin ein bisschen leer. Wochenlang bereitet man sich auf diesen einen Tag vor, nächtelang habe ich mit meinem Team an Designs gearbeitet, Stoffe ausgesucht, Musik ausgewählt, Choreografien geplant – alles für 15 Minuten Fashion-Show. Crazy, aber wenn es ein Erfolg ist, wie gestern, entschädigt das für alles.
Am Donnerstag war ich zum Lunch von Burda ins Restaurant Grace eingeladen. Dort hat sich die Berliner Modebranche zu Austausch und Ausklang der Fashion Week getroffen. Ich freue ich mich, bei solchen Gelegenheiten auch Kollegen und Freunde zu treffen, die ich oft nur ein oder zweimal im Jahr sehe. Direkt im Anschluss an das Mittagessen habe ich einen Vortrag auf der #fashiontech auf der Modemesse Premium zum Thema „Music & Fashion“ gehalten. Musik ist neben Kunst eine riesige Inspirationsquelle für mich. Auf meinen „StyleNites“ gab es neben der Fashionshow auch immer einen oder zwei Music Acts. Das waren oft Newcomer, die bis dahin keiner kannte. Beispielsweise hat bei einer meiner ersten StyleNites Lady Gaga gesungen. Damals kannte sie niemand und jetzt ist sie ein Weltstar.