• Corona-Krise: „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“: Der Tagesspiegel startet journalistische Initiative und hilft geschlossenen Läden in Berliner Kiezen

Corona-Krise : „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“: Der Tagesspiegel startet journalistische Initiative und hilft geschlossenen Läden in Berliner Kiezen

Unter dem Motto „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“ bündelt der Tagesspiegel ab sofort digital und in Print Tipps und Empfehlungen für den neuen Alltag zu Hause in der Corona-Zeit.

Die journalistische Initiative ist verbunden mit dem Projekt Tagesspiegel KIEZHELFER – ein Online-Gutscheinportal für Geschäfte, Cafés, Restaurants und Kulturstätten, die durch die Corona-Krise in finanzielle Not geraten.

„Als Tagesspiegel wollen wir in diesen ungewöhnlichen Zeiten für unsere Leserinnen und Leser und für unsere Stadt Berlin da sein. Wir möchten Lebenshilfe geben für alle Menschen, die jetzt zu Hause bleiben und einen neuen Alltag meistern“, erklärt Robert Ide, Geschäftsführender Redakteur beim Tagesspiegel. „Wir wollen Geschäften, Läden und Kreativen in den Kiezen helfen, durch die Krise zu kommen. Und wir laden unsere Leserinnen und User ein, sich mit uns und der Stadt auszutauschen. Der Tagesspiegel als Leitmedium der Hauptstadt bleibt ein aktiver und sozialer Stadtbürger.“

Das Projekt umfasst die digitale Themenseite www.tagesspiegel.de/zuhause, auf der Aktivitäten, Rezepte, Tipps fürs Streamen und Fithalten zu Hause oder die Kinderbetreuung im Homeoffice, das neue Familienleben und die neue Einsamkeit daheim sowie alles andere, was man zu Hause tun kann oder lieber lassen sollte, versammelt sind. Ab dem Wochenende werden zudem in Print und digital Geschichten und Erfahrungen von Leserinnen und Lesern aus dieser besonderen Zeit veröffentlicht.

Die Printausgaben am Wochenende informieren ebenfalls über Kulturtipps für das Streaming von Konzerten und Lesungen im eigenen Wohnzimmer, geben Anregungen für Sport auf dem heimischen Dielenboden und beinhalten ein Sonntagsmärchen zum Vorlesen für die Kinder – oder die Enkel am Telefon.

Für kleine Läden, Kulturstätten, Restaurants und Cafés in den Berliner Kiezen, die unter der Corona-Krise besonders leiden, hat der Tagesspiegel das Online-Gutscheinportal Tagesspiegel KIEZHELFER ins Leben gerufen. Unter www.tagesspiegel.de/kiezhelfer können sich die Betroffenen kostenlos anmelden und KIEZHELFER-Gutscheine anbieten. Gleichzeitig können Verbraucher über das KIEZHELFER-Portal gezielt nach Lieblingsorten aus ihrem Kiez suchen und diese durch den Kauf der Gutscheine, die sie nach der Krise einlösen, unterstützen.

Kontakt

Unternehmenskommunikation


Verlagsleiterin Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen
Sandra Friedrich
Telefon: 
030 29021 - 15527

E-Mail: pressestelle@tagesspiegel.de 

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Meike von Wysocki
Telefon: 030 29021 - 11020


E-Mail: Meike.vonWysocki@tagesspiegel.de 


Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist inzwischen nach Auflage und publizistischer Bedeutung, gedruckt und digital, die Nr. 1 in Deutschlands wichtigster Stadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in Berlin mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil. Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.