Rezept der Woche : Süßes zum Fest: Bratapfel mit Marzipan

Der fruchtige Klassiker aus dem Ofen ist ein schönes weihnachtliches Dessert. Mit diesen Tipps gelingt er bestimmt.

Sabine Dubenkropp
Widerstand zwecklos! Alleine der Duft der Bratäpfel macht Appetit.
Widerstand zwecklos! Alleine der Duft der Bratäpfel macht Appetit.Foto: imago/imagebroker

Marzipan schmeckt wunderbar zu weihnachtlichem Bratapfel. Kombiniert man beides noch mit Ingwer, bekommt man ein schönes Dessert. Durch den Ingwer mit seiner Zitrusnote und der sanften Schärfe wird der Bratapfel herrlich leicht und weniger süß im Geschmack, da passt weiße Schokoladensauce sehr gut.

Für die Apfelfüllung verwenden wir Rohmasse, nicht das verarbeitete und mit Zucker gemischte Marzipan. Die gibt es nicht nur im Fabrikverkauf von Lemke, sondern auch im Supermarkt zu kaufen. 100 g Rohmasse werden in grobe Würfel geschnitten. Ingwer fein reiben, einen Esslöffel mit den Würfeln verkneten und daraus vier Rollen von etwa einem Zentimeter Stärke formen.

Vier Äpfel waschen und den Deckel abschneiden. Das Kerngehäuse in der Mitte mit einem Apfelausstecher aushöhlen – alternativ eignen sich auch Kartoffelschäler mit feststehender Klinge, um das Gehäuse zu entfernen. In die Löcher wird je eine Marzipanrolle gedrückt.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Als nächsten Schritt die gefüllten Äpfel in eine feuerfeste Form setzen. Dann in den Ofen schieben. Nach circa 25 Minuten werden die Apfeldeckel draufgelegt. Alles gemeinsam weitere fünf Minuten braten.

... und weiße Schokoladensauce dazu

Jetzt fehlt nur noch die Sauce. Servieren Sie den Bratapfel mit einer weißen Schokoladensauce. Diese ist ganz schnell aus 100 g Sahne und 200 g weißer Schokolade zusammen gerührt.

Zunächst die Sahne in einem Topf kurz aufkochen. Schokolade klein hacken oder Schokoladentropfen benutzen. Diese dann bei niedrigster Hitze einrühren, bis sie aufgelöst sind. Das Sahne-Schoko-Gemisch mit Vanille und einer Prise Salz abschmecken. Da die weiße Schokoladensauce ohne Ei und Stärke auskommt, ist sie ein wenig leichter als andere Saucen.

Die etwas abgekühlten Äpfel auf einem tiefen Teller zusammensetzen, die Sauce angießen. Mit Mandeln und Puderzucker garnieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar