Erfolg durch Mehrwertsteuersenkung : Bahn verbucht Plus von einer Million Fahrgästen

Seit Anfang des Jahres sind Bahntickets etwa 10 Prozent günstiger. Das zeigt Wirkung: Deutlich mehr Menschen buchten eine Fahrkarte für den Fernverkehr.

Die Zahl der Reisenden soll im ersten Monat des Jahres von elf auf 12,2 Millionen gestiegen sein.
Die Zahl der Reisenden soll im ersten Monat des Jahres von elf auf 12,2 Millionen gestiegen sein.Foto: imago images/Martin Wagner

Nach der Senkung der Mehrwertsteuer auf Fernverkehr-Tickets hat die Deutschen Bahn im ersten Monat des neuen Jahres ein Plus von gut einer Million Fahrgäste verbucht. „In den ersten vier Wochen 2020 stieg die Zahl der Reisenden von elf auf 12,2 Millionen“, sagte Bahnchef Richard Lutz den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND, Montagsausgaben). Dies sei eine Steigerung um 10,7 Prozent im Vergleich zum Januar des Vorjahres.

„Das ist zum einen das Ergebnis der Mehrwertsteuersenkung auf Fernverkehrsfahrkarten“, sagte Lutz. „Zum anderen spüren die Reisenden, dass wir massiv in mehr Züge und mehr Personal investieren.“ Die Bahn sei offensichtlich für immer mehr Reisende eine komfortable, klimafreundliche Alternative zu Auto und Flugzeug.

Im Zuge des Klimapakets der Bundesregierung war die Mehrwertsteuer auf Tickets im Fernverkehr zum Jahreswechsel von 19 auf sieben Prozent gesenkt worden. Dadurch sollten die Tickets um etwa zehn Prozent billiger werden. (AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!