Smartphone-Verkäufe : Apple nur noch auf Platz drei

Das iPhone wird immer teurer, so verkauft Huawei nun mehr Smartphones als Apple. Wirtschaftlich schadet das dem iPhone-Konzern nicht - im Gegenteil.

Der Pries für iPhones stieg im Schnitt von 600 auf 724 Dollar.
Der Pries für iPhones stieg im Schnitt von 600 auf 724 Dollar.Foto: Charles Rex Arbogast/AP/dpa

Der chinesische Konkurrent Huawei hat Apple in der Rangliste der weltgrößten Smartphone-Hersteller überholt. Mit 54 Millionen in den Monaten April bis Juni verkauften Geräten belegt Huawei nun Platz zwei hinter Branchenprimus Samsung. Apple folgt mit rund 41 Millionen verkauften iPhones.

Trotzdem wachsen die Gewinne beim wertvollsten Technologiekonzern der Welt weiter. Trotz der nahezu stagnierenden Verkaufszahlen gelang Apple dein Gewinnsprung von 32 Prozent auf 11,5 Milliarden Dollar im abgelaufenen Quartal. Apple trumpft dabei mit seinen Luxus-iPhones auf: Beim durchschnittlichen Verkaufspreis pro Telefon übertraf Apple mit 724 Dollar deutlich den von Analysten erwarteten Wert von knapp 694 Dollar. Vor einem Jahr waren für ein iPhone im Schnitt noch gut 600 Dollar bezahlt worden. "Apple hat vom iPhone X gelernt, dass man von einem über 1000 Dollar teuren Smartphone weniger Geräte verkaufen kann und finanziell trotzdem gut bei weg kommt", sagte Analyst Thomas Forte vom Finanzdienstleister D.A. Davidson & Co.

Apple Pay startet in Deutschland

Apple bringt zudem nun auch seinen iPhone-Bezahldienst Apple Pay rund vier Jahre nach dem Start auch nach Deutschland. Der Service werde hierzulande bis Ende des Jahres eingeführt, sagte Konzernchef Tim Cook. Bei Apple Pay können ein iPhone oder eine Computer-Uhr von Apple die EC- oder Kreditkarte ersetzen. Zum Bezahlen hält man die Geräte im Geschäft an das Terminal. Die Kassentechnik muss dafür kontaktloses Bezahlen per NFC-Funk unterstützen - ein großer Teil der Terminals in Deutschland wurde bereits entsprechend umgerüstet. Außerdem kann man mit Apple Pay auch bei Online-Käufen sowie in Apps bezahlen. Über einen Start von Apple Pay in Deutschland wurde in den vergangenen Jahren bereits mehrfach spekuliert. In vielen anderen europäischen Ländern - zum Beispiel Frankreich, Schweiz oder Spanien - hat Apple den Dienst bereits eingeführt.

Haben Sie Lust, jemanden kennenzulernen, der Fragen ganz anders beantwortet als Sie? Dann machen Sie mit bei „Deutschland spricht”. Mehr Infos zu der Aktion auch hier:

Apple nimmt Kurs auf die Billion

Die Zwischenbilanz des Unternehmens aus Cupertino ist die letzte im Reigen der US-Technologiegrößen. Nachdem Anzeichen für ein langsameres Wachstum Facebook, Twitter und Netflix zuletzt unter Druck brachten und Anleger das Weite suchten, sorgten die Quartalszahlen von Apple für Erleichterung. Die Aktie stieg an der Wall Street nachbörslich um 3,7 Prozent und markierte mit 197,34 Dollar ein Rekordhoch. Sollte der Anteilsschein die Marke von 206,49 Dollar überschreiten, wäre Apple als erster US-Konzern mehr als eine Billion Dollar wert. (mit rtr/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

14 Kommentare

Neuester Kommentar