• Aiwanger verteidigt sich gegen Söders Kritik: „Das hat nichts mit Schamanentum oder Querdenken zu tun“

Aiwanger verteidigt sich gegen Söders Kritik : „Das hat nichts mit Schamanentum oder Querdenken zu tun“

Bayerns Vize will sich nicht impfen lassen + Günther fordert zügig kostenpflichtige Tests + US-Studie: Meiste Infizierte bei Großevents geimpft + Der Newsblog.

Markus Söders Stellvertreter Hubert Aiwanger bleibt auf Konfrontationskurs zum bayrischen Ministerpräsidenten.
Markus Söders Stellvertreter Hubert Aiwanger bleibt auf Konfrontationskurs zum bayrischen Ministerpräsidenten.Foto: Imago/Sammy Minkoff

Bayerns Vize-Ministerpräsident Hubert Aiwanger hat sich erneut gegen Kritik von Regierungschef Markus Söder verteidigt. Er habe vor laufender Kamera die Meinung vertreten, dass das Impfen eine persönliche Entscheidung bleiben müsse. , sagte Aiwanger der „Bild“ (mehr dazu im Newsblog).

Mehr zur Corona-Pandemie:

  • Schon am 20. September? Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat den Bund aufgefordert, Corona-Tests so schnell wie möglich kostenpflichtig zu machen.
  • Einer US-Studie zufolge waren drei Viertel der 469 Infizierten nach mehreren Großereignissen im Bundesstaat Massachusetts eigentlich komplett geimpft.
  • Der Tagesspiegel zeigt die aktuellen Zahlen der Pandemie live in Karten und Grafiken. Demnach gibt es Stand Freitagabend 25.966 aktive bestätigte Fälle in Deutschland.
  • Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.
Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!