Aktionstage in Berlin : "Gemeinsame Sache" geht in die nächste Runde

Die Aktionstage „Gemeinsame Sache“ würdigen das bürgerschaftliche Engagement und die Hilfsbereitschaft in der Stadt – machen auch Sie mit.

Übersichtskarte der Aktionen bei den Berliner Freiwilligentagen 2018.
Übersichtskarte der Aktionen bei den Berliner Freiwilligentagen 2018.Screenshot: Tsp / www.gemeinsamesache.berlin

Helfen ist vielfältig. So vielfältig wie die Menschen in Berlin. Am Aktionstag „Gemeinsame Sache“ wird das wieder in allen Bezirken zu erleben sein. In Kreuzberg will das Begegnungszentrum Adalbertstraße ein Zeichen gegen Verschwendung setzen und gemeinsam mit Anwohnern vor dem Wegwerfen gerettetes Obst verwerten und daraus Marmelade kochen und Kuchen backen für eine gemeinsame Feier. In Reinickendorf freut man sich auf Engagierte, die Menschen im Rollstuhl den Alltag von Arztbesuch, Konzert oder Einkauf erleichtern. In Köpenick wiederum planen Flüchtlinge gemeinsam mit Rahnsdorfer Bürgern einen Herbstputz für den Kiezklub und das Seniorenhaus.

Die Aktionstage „Gemeinsame Sache“ am Freitag, dem 7., oder Sonnabend, dem 8. September, soll jene Menschen unübersehbar präsentieren, die sich für die Stadt ehrenamtlich engagieren, und ihnen zugleich danken für ihren Einsatz. Als der Tagesspiegel vor sieben Jahren erstmals zu den Aktionstagen aufrief, war die beeindruckende Entwicklung, die die Aktion in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und seinen Mitgliedsorganisationen genommen hat, nicht abzusehen – im vergangenen Jahr beteiligten sich rund 250 Initiativen.

Haben Sie Lust, jemanden kennenzulernen, der Fragen ganz anders beantwortet als Sie? Dann machen Sie mit bei „Deutschland spricht”. Mehr Infos zu der Aktion auch hier:

Alle sind willkommen

Die Aktionen, die am Freitag, 7. September, und Sonnabend, dem 8. September, überall in der Stadt stattfinden, sind zugleich eine Einladung an alle anderen Berliner, mitzumachen. Denn oft genug fällt es Menschen schwer, sich zu überwinden und mitzutun, selbst wenn man ein Projekt im Kiez ganz toll findet, weil man unsicher ist, ob man dort auch wirklich willkommen ist. An den Freiwilligentagen ist diese Sorge unbegründet: Am 7. oder 8. September stehen überall die Türen offen – und alle sind willkommen.

Auf unserer Aktionslandkarte unter www.gemeinsamesache.berlin können Sie auf einen Blick sehen, welche Projekte in Ihrem Bezirk oder Kiez noch Unterstützung benötigen. Oder Sie lassen sich ermutigen, selbst eine eigene Aktion anzumelden und Nachbarn zur Mithilfe einzuladen.

Mehr zum Thema

Bis zu den Aktionstagen stellen wir Ihnen täglich Initiativen vor, die stellvertretend für die Stadt der Hilfsbereitschaft stehen. Und an den beiden Aktionstagen werden wir umfänglich berichten, wie überall in der Stadt gemeinsam angepackt wird.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar