Leute-Newsletter am Donnerstag : Die Rettung der DDR-Produkte

Historisches und Aktuelles immer donnerstags in unseren Newslettern aus Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg und Steglitz-Zehlendorf. Hier ein Themenüberblick.

DDR-Produkte in einem Regal.
Nicht nur fürs Regal: Taugen DDR-Produkte als Vorbild für Nachhaltigkeit?Foto: Mike Wolff

Unsere Leute-Newsletter aus den zwölf Berliner Bezirken bringen es inzwischen auf mehr als 172.000 Abonnements insgesamt. Donnerstags senden wir immer aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow und Steglitz-Zehlendorf. Alle Bezirksnewsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Christian Hönicke ist wieder für uns im Bezirk PANKOW unterwegs und hat zum Beispiel dieses für Sie:

  • Made in GDR - wie ein Pankower Paar tausende DDR-Produkte für die Nachwelt rettete: Nach der Wende sah Günter Höhne in Thüringen, Sachsen und Brandenburg unzählige Sperrmüllhaufen mit alten DDR-Produkten. Die fand er zum Wegwerfen viel zu schade. Gemeinsam mit seiner Frau Claudia legte der Pankower die wohl größte private Sammlung von Alltagsgegenständen "Made in GDR" an. Ein Großteil davon befindet sich heute in renommierten Museen. Im Pankow-Newsletter erzählt er seine Geschichte und erklärt, warum die ressourcenschonenden und langlebigen DDR-Produkte wieder modern werden. Weitere Themen im Newsletter:
  • Jahn-Stadion: Rechtliche Bedenken gegen Neubauplan
  • Kollwitzkiez: Seniorentreff und Kita fürchten Verdrängung
  • Widerstand gegen Flüchtlingsunterkunft in Rosenthal
  • Postfiliale in Prenzlauer Berg gerettet
  • Greifswalder Straße: Wann wird der Radstreifen wieder grün?

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF meldet sich Boris Buchholz, unser Mann im Südwesten:

  • Er heißt jetzt „Neulichterfelde“: In Lichterfelde-Süd soll mit kalter Wärme geheizt, gemeinsam gelebt, die Natur geschützt und sich ökologisch bewegt werden. Toyota, BUND, Goldnetz und Naturstrom stellen gemeinsam mit der Groth-Gruppe Pläne für einen neuen Vorzeige-Stadtteil vor
  • Für den Erhalt der Nachbarschaft: Etwa 200 Menschen gründen Bürgerinitiative Kranoldkiez
  • Christmas Garden eröffnet: Von Lichter-Wiesen und Placebo-Buzzern
  • Messe, Aufräumen, vom Testgelände auf dem Teltowkanal träumen: Was ein Surf-Shop-Betreiber im Winter tut
  • Hunde im Rathaus: Im Gespräch mit dem Initiator des Bürohunde-Beschlusses
  • Charité Science Slam im Klinikum Benjamin Franklin
  • Wer macht mit? Bezirksamt plant Stammtisch für ältere Schwule und Lesben im Südwesten
  • 7 Grad in der Kirche, Ärger im Chor: Weil die Heizung in der Zehlendorfer Pauluskirche nicht funktioniert, wurde das große Herbstkonzert kurzfristig abgesagt
  • Herren versus Jugend: Streit um Trainingszeiten beim Lankwitzer BFC Preussen
  • Zwanzig Euro für einen Computer: Am Grey Thursday vertickt das Bezirksamt alte Technik

Corinna von Bodisco schreibt aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG unter anderem über diese Themen:

  • Leiter des Karstadt-Projekts am Hermannplatz im Interview
  • Grüne BVV-Fraktion plant Fußverkehrskonzept
  • Bürgerinitiative „Schule in Not“ sammelt Unterschriften zur Rekommunalisierung der Schulreinigung
  • Karten für estnisches Quartett "Curly Strings" zu gewinnen
  • Leiter des Berlin-Story-Bunker Museums berichtet über Hongkong-Aufruhr
  • Scharfe, chinesische Nudeln für mehr Winterwärme in der Reichenberger Straße

Übrigens können Sie in unseren Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Ehe- und Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

1 Kommentar

Neuester Kommentar