zum Hauptinhalt
Rehkitzsuche mit Drohneneinsatz auf einer Grünland-Fläche der Agrar Planetal Golzow GmbH, um die Tiere vor der anstehenden Mahd in Sicherheit zu bringen. Gesucht wird in den Nacht- bzw. frühen Morgenstunden, ehe sich der Erdboden zu sehr erwärmt und die kleinen Jungtiere nicht mehr durch die Wärmebildkamera erfasst werden kann.
© PNN/Andreas Klaer
Tagesspiegel Plus

Luftrettung über der Wildwiese: Drohnen sollen Rehkitze vor dem Mähdrescher-Tod bewahren

Tausende Rehkitze werden jährlich durch Mähdrescher getötet. Drohnen sollen in Brandenburg dabei helfen, sie vorher zu finden.

Die Sonne hat sich eben erst am Horizont gezeigt. Zwischen den Belziger Landschaftswiesen am Ortsausgang Dippmannsdorf – einem Ortsteil von Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark), sucht Matthias Vollmer mit seiner Drohne schon seit einigen Stunden nach Rehkitzen. Es ist vier Uhr morgens. Sein Tag begann bereits um ein Uhr nachts.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden