Update

Jugendlicher festgenommen : Nach Bombenalarm am Ostbahnhof: 17-Jähriger hat psychische Probleme

Der 17-Jährige, der am Mittwoch den Bombenalarm am Ostbahnhof absichtlich ausgelöst hat, ist polizeibekannt und war in psychologischer Behandlung.

Der Ostbahnhof wurde am Mittwoch wegen eines verdächtigen Gepäckstückes gesperrt.
Der Ostbahnhof wurde am Mittwoch wegen eines verdächtigen Gepäckstückes gesperrt.Foto: Janne Kieselbach/dpa

Die Polizei hat einen 17-Jährigen Deutschen festgenommen, der den Bombenalarm am Ostbahnhof am Mittwochmittag absichtlich ausgelöst haben soll. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Der Jugendliche sei polizeibekannt und konnte über Videoaufnahmen aus dem Bahnhofsbereich identifiziert werden.

Er konnte auf seinem Heimweg am Abend festgenommen werden. Am Dienstag soll er die Tat zudem gegenüber einem Zeugen angekündigt haben. Sein Motiv ist noch unklar, es gibt jedoch Hinweise. Nach Angaben der Bundespolizei war 17-Jährige in psychologischer Behandlung. Geprüft werde jetzt auch, inwiefern der 17-Jährige überhaupt schuldfähig sei.

In einem ICE zerschlug der 17-Jährige eine Scheibe

Zuvor war der Polizei schon einmal aufgefallen. Am 6. Februar war er am Ostbahnhof in einen dort haltenden ICE gestiegen und hatte mit einem Notfallhammer eine Glasscheibe zerschlagen.

Am Mittwoch soll mutmaßliche Täter eine mit Pflanzendünger und Waschmittel gefüllte Tasche am Bahnsteig 1 abgestellt haben, die einen Großalarm auslöste und mehrere Linien der S-, Regional- und Fernbahn vorübergehend unterbrach. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen.

Nachdem Spezialisten der Bundespolizei den verdächtigen Gegenstand untersucht hatten, konnten sie Entwarnung geben.