Update

Sexualstraftäter aus der U6 : Identität geklärt: Berliner Polizei sucht 30-Jährigen aus Mariendorf

Dank veröffentlichter Überwachungsbilder konnte die Polizei den Mann identifizieren, der in der U6 vier Frauen vergewaltigt oder sexuell genötigt haben soll.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Die Berliner Polizei hat am Samstagvormittag erste Erfolge bei der Suche nach dem Serien-Sexualstraftäter von der U-Bahn-Linie 6 gemeldet. Der Mann soll in den vergangenen Wochen in mehreren Bahnhöfen der U-Bahn-Linie 6 vier Frauen vergewaltigt oder sexuell genötigt haben.

Nachdem die Polizei am Freitag Bilder und Videos von dem Verdächtigen veröffentlicht hat, die von Überwachungskameras der BVG in den U-Bahnen stammen, sind sieben Hinweise bei den Ermittlern des Landeskriminalamtes eingegangen. Zugleich ist auch die Identität des Mannes geklärt.

Der gesuchte "Seriensexualstraftäter konnte namhaft gemacht, aber noch nicht festgenommen werden", meldete die Polizei am Samstag. "Nach Hinweisen gelang es unseren Ermittlern den Mann zu identifizieren." Demnach handelt es sich um einen 30 Jahre alten Mann, der in Mariendorf wohnt. Auf Nachfrage des Tagesspiegel erklärte eine Polizeisprecherin, der Mann habe eine "ungeklärte Staatsbürgerschaft".

Die Taten haben sich nach Angaben der Polizei im Bereich der U6 zumeist in den Nachtstunden an vier Tagen ereignet: am 11. Januar sowie am 11., 12. und am 17. Februar. Die Opfer sind Frauen im Alter von 29 bis 50 Jahren. Als Tatorte gab die Polizei die U-Bahnhöfe Alt-Mariendorf, Kaiserin-Augusta-Straße und Alt-Tempelhof an. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der Mann bereits an Bahnhöfen oder in den U-Bahnen Blickkontakt zu seinen späteren Opfern aufgenommen.

Nach dem Aussteigen hatte der die Frauen verfolgt und angegriffen. Dann soll er sich noch in den Bahnhöfen an den Frauen vergangen und sich selbst befriedigt haben.  Nach der von der Polizei veröffentlichten Täterbeschreibung ist der Mann zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt und hat eine schlanke Figur. Zudem trug er eine Winterjacke mit Fellkragen.

Die Kriminalpolizei bittet anhand der Fahndungsfotos um Hinweise auf den Mann und fragt:

- Wer kann Angaben zur Identität und/oder zum Aufenthalt des gesuchten Mannes machen?

- Gibt es weitere Frauen, die sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet haben, die von dem Mann verfolgt, sexuell bedrängt oder überfallen worden sind?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt, Referat 134, in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-913402, per Fax unter der (030) 4664-913499, per E-Mail unter lka134@polizei.berlin.de, bei der Internetwache oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.