• Verdacht auf sexuellen Missbrauch in Cottbus: Vermisste 13-Jährige bei ihren Eltern gefunden

Verdacht auf sexuellen Missbrauch in Cottbus : Vermisste 13-Jährige bei ihren Eltern gefunden

Vor fünf Monaten war eine 13-Jährige aus einer Wohngruppe verschwunden. Gegen die Eltern wird nun wegen Verdacht auf sexuellen Missbrauch ermittelt.

Marion Kaufmann
Foto: dpa/Archiv

Wegen des Verdachts, ihre 13-jährige Tochter sexuell missbraucht zu haben, wird gegen deren Eltern aus Groß Schacksdorf (Spree-Neiße) ermittelt. In ihrer Wohnung wurde nach einer richterlich angeordneten Durchsuchung das Mädchen gefunden, teilten die Staatsanwaltschaft Cottbus und die Polizeidirektion Süd am Montag mit. Die 52 Jahre alte Mutter und ihr 46-jähriger Lebensgefährte sitzen in Untersuchungshaft, Haftbefehl wurde erlassen.

Die 13-Jährige war vor fünf Monaten aus einer Cottbuser Wohngruppe verschwunden, in die sie das Jugendamt vermittelt hatte. Diese hatte das Mädchen als vermisst gemeldet. Monatelang suchte die Polizei öffentlichkeitswirksam mit Zeugenaufruf nach der 13-jährigen aus Cottbus. Erst vergangene Woche wurden erneut Fotos von dem Teenager veröffentlicht. Rätselhaft war, dass es keine Spur gab, wohin das Mädchen gegangen sein könnte. Die Behörden ermitteln gegen das Paar nun auch wegen Entziehung Minderjähriger und Freiheitsberaubung.

Die Eltern hatten nicht gemeldet, dass sich die 13-Jährige wieder bei ihnen aufhält. Warum ihnen das Kind zuvor weggenommen worden und wie lange es bereits wieder in der elterlichen Wohnung war, wurde nicht mitgeteilt. Mit Rücksicht auf den besonderen Persönlichkeitsschutz von Minderjährigen wurden auch keine weiteren Details bekanntgegeben. Mittlerweile befindet sich die Schülerin nach Angaben der Staatsanwaltschaft wieder in Obhut des Jugendamtes. (mit dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar