Champions League im TV : Starke Werte mit Bayern-Spiel für Sky

Champions League bei Sky: Das Achtelfinal-Hinspiel zwischen Liverpool und den Bayern hat für mehr als zehn Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gesorgt. Nur vereinzelt gab es Probleme mit kurzfristigen Neuanmeldungen.

Rekordquote: Liverpool-Spieler Naby Keita in Aktion gegen den FC Bayern.
Rekordquote: Liverpool-Spieler Naby Keita in Aktion gegen den FC Bayern.Foto: AFP

Ein wenig Bangen am Dienstag Abend für Millionen Fußball-Fans mit Sky-Abo: Klappt die Übertragung des Champion-League-Schlagers Liverpool gegen Bayern auch problemlos? Laut Sky hatte der Pay-TV-Sender gestern ab 21 Uhr erwartungsgemäß ein Streaming-Volumen wie nie zuvor. Anders als bei einigen früheren Übertragungen von Top-Partien lief das torlose Bayern-Spiel aber störungsfrei. Tatsächlich sorgte die Übertragung für einen deutlichen Anstieg der Quoten: 1,33 Millionen Zuschauer entschieden sich ab 21 Uhr für diese Partie. Zum Anpfiff waren es 1,66 Millionen, ein neuer Rekord für Sky. Dazu kommen noch rund 300 000 Zugriffe via Sky Go.

Interessante Zahlen angesichts der Diskussionen um die Sinnhaftig- und Sichtbarkeit der Champions League im Pay TV, die Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge wegen sinkender Reichweiten zuletzt angezettelt hatte. Der Bayern-Boss wünschte sich in einem Interview wieder mehr Champions-League-Fußball im Free TV, wie es bis zur vergangenen Saison im ZDF noch möglich war.

Zuletzt hatten sich auch Sponsoren besorgt darüber gezeigt, dass ihre Markenbotschaften derart massiv hinter der Paywall zu verschwinden drohen. Das sei schon ein Thema, dass beschäftigt, man werde darüber auch mit der Uefa sprechen, so ist es aus Uefa-Sponsoren-Kreisen zu hören.

Am Dienstag Abend zog Sky noch weitere 320 000 Zuschauer in der Champions-League-Konferenz, in der auch das Parallelspiel zwischen Lyon und Barcelona zu sehen war. In der Zielgruppe kam Sky zusammengerechnet auf 10,5 Prozent Marktanteil - ein sehr guter Wert für den Pay-TV-Sender. Sky lag damit am Dienstag Abend vor Sat1 und Vox. In den Sky-Sportsbars dürften bundesweit noch einmal weit über eine Millionen Zuschauer hinzugekommen sein.

Nur vereinzelt gab es Probleme bei Neuanmeldungen. Wer sich kurzfristig erst um 20 Uhr, 20 Uhr 30 für ein Sky-Ticket-Abo (zurzeit gibt es ein Angebot für 9,99 Euro, gültig bis Ende März, darin also auch das Rückspiel gegen Liverpool in München) entschied, musste noch eine gewisse Zeit auf die Aktivierung warten, bis Sky-Experte Didi Hamann, Martinez, Salah & Co. endlich über den Bildschirm liefen. Es hat sich gelohnt.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!