Nachruf : Ex-"Vogue"-Chefredakteurin Angelica Blechschmidt gestorben

Angelica Blechschmidt wollte als Chefin der deutschen "Vogue" deutschen Frauen das Leben verschönern. Jetzt ist sie in Potsdam gestorben.

Angelica Blechschmidt war Chefredakteurin der deutschen "Vogue".
Angelica Blechschmidt war Chefredakteurin der deutschen "Vogue".Foto: Manfred Thomas

Angelica Blechschmidt kam 1980 zur deutschen „Vogue“ nach München. Erst Art Directorin, ab 1989 Chefredakteurin, führte die gebürtige Dresdnerin das Magazin schnell in die erste Reihe. Mit Passion, dem Bekenntnis zum Luxus und einem untrüglichen Kompass: Sie wollte deutschen Frauen jeden Monat das Leben verschönern, ihnen Stilgefühl und Selbstbewusstsein vermitteln, ihnen helfen, „ein starkes Rückgrat zu bekommen“, wie dem Tagesspiegel sagte. Das war in jenen Jahrzehnten, in denen Individualismus mehr verpönt als geschätzt war, eine Herausforderung – für die Leserinnen ebenso wie für die deutsche „Vogue“. Aber Blechschmidt hielt Kurs, die Auflage stieg auf Rekordhöhe. 2003 verließ sie den Verlag, Gründe dafür wurden nie bekannt.

Umzug nach Potsdam

Angelica Blechschmidt zog nach Potsdam, auf Empfehlung ihres langjährigen Freundes Wolfgang Joop. Statt Hektik jetzt Leichtigkeit, Entspannung in Kunst und Kultur, gerne auch in der Berliner Gesellschaft. Am Freitag ist Angelica Blechschmidt gestorben, nach langer, schwerer Krankheit. Eine Frau ohne Alter, denn das hat sie nie verraten.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!