Neuzugang bei der „Zeit“ : „taz“-Chefredakteur Georg Löwisch wechselt zu „Zeit – Christ und Welt“

Chefredakteur Georg Löwisch verlässt die „taz“. Künftig wird er die Beilage der Wochenzeitung „Die Zeit“ zu Glaubensthemen verantworten.

Georg Löwisch geht im Juli zur Wochenzeitung "Die Zeit".
Georg Löwisch geht im Juli zur Wochenzeitung "Die Zeit".Foto: dpa

Georg Löwisch, 45, bisher Chefredakteur der "taz", wechselt im Juli zur "Zeit". Löwisch wird Chefredakteur von "Christ & Welt", den Extraseiten der "Zeit" für Glaube, Geist und Gesellschaft, wie die "Zeit" am Donnerstag mitteilte. Das sechs Seiten starke, wöchentlich erscheinende Zeitungsbuch wird von einer eigenen Redaktion in Berlin gemacht.

Georg Löwisch ist seit 2015 Chefredakteur der "taz" in Berlin. Eine Fachjury des "Medium Magazins" wählte ihn im vergangenen Dezember zum "Chefredakteur des Jahres".

Sein Amt als "taz"-Chefredakteur wird Löwisch bereits Ende April abgeben. Über Löwischs Nachfolge ist den Angaben zufolge noch nicht entschieden. „Zum Glück stehen wir nicht unter Zeitdruck, denn mit Katrin Gottschalk und Barbara Junge haben wir zwei stellvertretende Chefredakteurinnen“, sagte "taz"-Geschäftsführer Andreas Marggraf.

Stellvertretender Chefredakteur der „Zeit“ ist künftig Holger Stark, wie das Blatt ebenfalls bekanntgab. Stark ist bislang bereits Mitglied der Chefredaktion und werde weiterhin gemeinsam mit Karsten Polke-Majewski das Ressort Investigatives und Daten von „Zeit“ und „Zeit Online“ leiten. Tsp

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!