Wie das Virus den Alltag verändert : Schicken Sie uns Ihre Corona-Geschichten!

Das Coronavirus hat Auswirkungen auf fast jeden. Wie erleben Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Situation? Schicken Sie uns Ihre Geschichten.

Ein Mitarbeiterin in einem Supermarkt in Dresden putzt vor Ladenöffnung eine Plexiglasscheibe, einen sogenannten "Spuckschutz", an der Kasse.
Ein Mitarbeiterin in einem Supermarkt in Dresden putzt vor Ladenöffnung eine Plexiglasscheibe, einen sogenannten "Spuckschutz", an...dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie sind selbstständig und haben Existenzängste? Sie sind Pflegekraft und können nicht auf körperlichen Kontakt verzichten? Ihre Kinder sind in Notbetreuung, weil Sie in einem systemrelevanten Beruf arbeiten?

Sie sind Großelternteil und vermissen die Besuche Ihrer Enkel? Sie haben selbst das Virus und sind in Quarantäne? Sie pflegen ältere Verwandte, weil die Pflegekraft nicht mehr kommen kann? Sie erwarten ein Kind in diesen ungewöhnlichen Tagen?

Das Coronavirus und die Maßnahmen, die zur Eindämmung der Krankheit getroffen wurden, verändern das Leben. Wie erleben Sie den neuen Alltag? Wir wollen Ihre Geschichten hören!

Wir veröffentlichen, was Sie zu erzählen haben

Schicken Sie uns Ihre geschriebene Geschichte oder ein Video per E-Mail mit dem Betreff „Corona-Geschichten“ an: anna.thewalt@extern.tagesspiegel.de

Wenn Sie Erlebnisse teilen möchten, aber nicht selber aufschreiben können oder wollen, dann rufen Sie zwischen 10.00 und 18.00 Uhr an unter 030/29021-14346 - wir schreiben Ihre Geschichte auf!

Eine Auswahl der Geschichten werden wir in Print, auf unserer Homepage und unseren Social-Media-Kanälen veröffentlichen. Mit der Zusendung erklären Sie sich mit einer Veröffentlichung einverstanden. Aus redaktionellen Gründen behalten wir uns vor, unter den Einsendungen auszuwählen und sie zu kürzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar