Afghanistan : Drei Nato-Soldaten bei Anschlag getötet

Bei einem Selbstmordattentat im Osten von Afghanistan sind drei Soldaten ums Leben gekommen. Sie gehörten zur Nato-Mission "Resolute Support".

US-Soldat bei einer NATO-Patrouille in Afghanistan (Archiv)
US-Soldat bei einer NATO-Patrouille in Afghanistan (Archiv)Foto: AFP/Noorullah Shirzada

Bei einem Selbstmordanschlag in Afghanistan sind drei Nato-Soldaten getötet worden. Drei weitere Soldaten - ein US-Bürger und zwei Afghanen - seien bei dem Attentat auf eine Patrouille im Osten des Landes verletzt worden, erklärte die Nato am Sonntag. Zur Nationalität der Getöteten machte sie zunächst keine Angaben. Selbstmordanschläge gibt es in Afghanistan häufig.

Die Soldaten gehörten zur Nato-Mission "Resolute Support", die sich seit Anfang 2015 um Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Streitkräfte bemüht. Die Bundeswehr ist derzeit mit rund 1200 Soldaten daran beteiligt. Die meisten von ihnen sind im Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif stationiert. Eine kleinere Gruppe ist in der Hauptstadt Kabul im Einsatz. (AFP)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!