Fragen des Tages : Die EU legt bei Corona-Hilfen nach und Trump wettert gegen Twitter

Streit zwischen Drosten und der „Bild“ geht weiter + Verwirrung um die Corona-Ampel + Tesla kommt nach Berlin. Das Wichtigste von heute in den Fragen des Tages.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.Foto: REUTERS/Johanna Geron

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Anmeldung hier.

Das Coronavirus-Update:

Die aktuellen Zahlen zur Pandemie:
1. Die Johns-Hopkins-Universität meldet weltweit mehr als 5,6 Millionen registrierte Infizierte und knapp 352.000 Tote.

2. In Deutschland gibt es derzeit nur noch gut 10.000 nachgewiesene, aktive Coronafälle. Zwar wurden gestern mit knapp 500 deutschlandweiten Neuinfektionen wieder etwas mehr registriert als am Vortag. Das könnte jedoch auch mit Nachmeldungen vom Wochenende zusammenhängen. Alle aktuellen Daten aus den Landkreisen und für Deutschland finden Sie in unserer interaktiven Karte.

3. Wie sich das Infektionsgeschehen in Deutschland ausgebreitet hat, haben jetzt Wissenschaftler des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) untersucht. Ihr Ergebnis: Kein Corona-Hotspot in oder nahe an Deutschland hatte eine ähnlich große Bedeutung wie Ischgl für die Verbreitung des Virus hierzulande. Ischgl war der „Ground Zero" für Deutschland.

4. Verwirrung hat es zuletzt um die Corona-Ampel in Berlin gegeben: Das Robert-Koch-Institut verschickte versehentlich keine aktuellen Zahlen für den R-Wert, sondern die vom Vortag. Wie es dazu kam, dass es für ein paar Stunden hieß, die Ampel sei auch am Dienstag „rot“ und warum sie aber tatsächlich wieder auf Grün steht, lesen Sie hier.

• Die EU legt nochmal 250 Milliarden drauf: Eigentlich sollte die Staatengemeinschaft in Folge der Coronakrsie darbenden Mitgliedsländern mit 500 Milliarden Euro helfen. Heute verkündete Kommissionschefin Ursula von der Leyen, dass es nochmal 50 Prozent mehr werden. Es sei „ein entscheidender Moment“, um die EU grüner und digitaler zu machen, sagte sie. Die Details der Hilfen haben wir hier zusammengefasst. Wie Ursula von der Leyen die "Geizigen Vier" genannten Skeptiker unter den EU-Ländern überzeugte, erklären wir an dieser Stelle.

• Dem Coronavirus auf der Spur: Das Wissen um die Verbreitung und Schädlichkeit des Virus haben sich seit Beginn der Pandemie Anfang des Jahres immer weiter entwickelt. Was haben wir in diesen Wochen gelernt und was sollte man jetzt zum Neustart von Arbeitswelt, Bildungsbetrieb und Urlaubsreisen wissen und beherzigen? Die Antworten finden Sie an dieser Stelle.

• „Bild“-Zeitung legt gegen Drosten nach: Der Streit zwischen dem Boulevard-Blatt und dem Virologen geht in die zweite Runde: „Bild“ bringt weitere Vorwürfe gegen eine Studie des Forschers, die sich der Ansteckungsgefahr von Kindern widmet. Und auch Alexander Kekulé, renommierter Virologe aus Halle, geht mit seinem Kollegen aus Berlin jetzt hart ins Gericht. Zusammengefasst haben wir die neuen Vorwürfe und den Hintergrund hier. Und wenn Sie sich fragen, was denn nun eigentlich Stand der Forschung ist, wenn es darum geht, wie ansteckend Kindern sind, dann können Sie das an dieser Stelle nachlesen.

• Erst in die Kurzarbeit, dann gekündigt: Eine Kellnerin berichtet über die Zustände im Wirtshaus „Hofbräu Berlin“ in Mitte. So wie ihr geht es wahrscheinlich derzeit Tausenden Angestellten in der Gastronomie.

Karikatur: Klaus Stuttmann

Was heute sonst noch wichtig war

• Tesla kommt nach Berlin: Gute Nachricht für den Standort Berlin! Das Entwicklungs- und Designzentrum von Tesla soll im Gasometer auf dem Euref-Campus in Schöneberg untergebracht werden.

• Trump wettert gegen soziale Netzwerke: Der US-Präsident droht, Twitter und Facebook zu schließen. Der Grund: Die Plattformen würden konservative Stimmen „komplett verschweigen“.

• „Viele Juden sind sehr vorsichtig geworden“: In Deutschland eskalieren judenfeindliche Angriffe. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr mehr als 2000 Delikte und zwei Todesopfer. Es sind die höchsten Zahlen seit 2001. Der Präsident des Zentralrats der Juden warnt angesichts dieser Zahlen vor einer der wachsenden Gefahr durch antisemitische Verschwörungstheorien und Hate Speech. Ein Interview.

• Hongkonger Polizei treibt mit Pfeffermunition Demonstranten auseinander: Nach monatelanger Corona-Pause eskalieren die Proteste in Hongkong wieder. Anlass sind neue Sicherheitsgesetze. Trump droht deshalb China.

Unsere Tipps für den Corona-Alltag

Unser Rezept-Tipp: In Teil 65 gibt's Buletten ganz anders - mit Zimt, Kümmel und Rosinen.

Unsere Lese-Tipps: Einmal monatlich bespricht der Literaturkritiker Denis Scheck die „Spiegel“-Bestsellerliste - parallel zu seiner ARD-Sendung „Druckfrisch“. Diesmal: die Rubrik Sachbuch.

Unsere Streaming-Tipps: Das Berliner Klavierfestival sendet ab heute tägliche musikalische Grüße, im Literaturhaus wird über den Begriff "Heimat" diskutiert.

Unsere Kino-Tipps (ja, Sie lesen richtig, Kino!): 21 große internationale Filmfestivals präsentieren zehn Tage lang auf Youtube Programm-Höhepunkte.

Unser Fitness-Tipp: Die heutige Übung ist eine Allzweckwaffe: Sie verbessert Körperstabilität und Körperhaltung – und sie beugt Verletzungen und Rückenschmerzen vor.

Gibt es was im Fernsehen?

Neue Netflix-Show: Hannah Gadsby zeigt ihre neue Show „Douglas“ bei Netflix. Darin fackelt die australische Komikerin ein feines Pointenfeuerwerk ab.

ARD-Familiendrama: Eine Geschichte vom Erwachsenwerden, bei der man nicht nach Minuten zu wissen glaubt, wie sie enden wird: Maj-Britt Klenke in "Das freiwillige Jahr“.

Was sollte ich für morgen wissen?

Der Berliner Senat berät auf einer Sondersitzung über weitere Lockerungen der Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Geplant ist unter anderem, die Versammlungsfreiheit wieder in ihrer ursprünglichen Form zu gewährleisten und die Obergrenze von derzeit 100 Teilnehmern an Demonstrationen zu streichen, voraussichtlich ab 4. Juni.

Zum Abschluss der Jahrestagung von Chinas Volkskongress werden die rund 2900 Abgeordneten für ein Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in Hongkong votieren. Es wendet sich gegen „subversive“ Aktivitäten und gegen ausländische Einmischung. Außerdem wird der Haushalt mit der Steigerung des Militäretats und einer hohen Neuverschuldung angenommen.

Die neue Wehrbeauftragte Eva Högl (SPD) legt im Bundestag ihren Amtseid ab. Die bisherige Vizechefin der SPD-Fraktion war Anfang Mai in ihr neues Amt gewählt worden, was in der SPD und anderen Parteien für Irritationen gesorgt hatte. Für sie ist die Bundeswehr politisches Neuland.

Der Bundestag entscheidet über das Gesetz zu steuerlichen Entlastungen in der Corona-Krise. Vorgesehen ist eine Absenkung der Umsatzsteuer für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen von derzeit 19 auf sieben Prozent sowie eine steuerliche Besserstellung der Arbeitgeberzuschüsse zum Kurzarbeitergeld.

Die Zahl des Tages: 66

66 Millionen Jahre ist es her, dass ein Asteroid die Erde traf. Die Folge: Ein Massensterben, das unter anderem auch den Dinosauriern den Garaus machte. Wie genau der Einschlag ablief, haben britische Forscher jetzt rekonstruiert. 

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!