Fragen des Tages : Millionenverluste an der Charité und Rechtsradikale an der B96

Bundeswehr testet Hunde als Corona-Schnüffler + Tagesspiegel-Umfrage zu künftigen Radwegen in Berlin: die Themen des Tages – mit Ausblick auf morgen.

Hat wegen der Coronavirus-Pandemie 75 Millionen Euro verloren: Berlins Universitätsklinik
Hat wegen der Coronavirus-Pandemie 75 Millionen Euro verloren: Berlins UniversitätsklinikFoto: picture alliance/dpa/ Christophe Gateau

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

  • „Das wüsste ich doch, wenn hier Rechtsradikale wären“
    Jeden Sonntag sammeln sich Wutbürger, Neonazis, Virusleugner und Reichsbürger an der B96 bei Bautzen. Der Oberbürgermeister von der SPD beschönigt. Lesen Sie hier die Reportage meines Kollegen Sebastian Leber.
  • Solche Radwege und Straßen will Berlin
    Was macht auf Berlins Straßen besonders Angst? Und wie sollten gute Radwege aussehen? Der Tagesspiegel hat gefragt – hier lesen Sie die Ergebnisse der Umfrage mit mehr als 21.000 Teilnehmern. 
  • Leere Betten, leere Kasse an der Charité
    Berlins Universitätsklinik verliert 75 Millionen Euro: Wegen der Coronavirus-Pandemie hielt die Berliner Charité 400 Intensivplätze für Covid-19-Patienten frei – und macht auch deshalb Millionenverluste. Lesen Sie hier, wie die Coronakrise der Klinik zu schaffen macht.
  • Sind wir uns einig? Der Tagesspiegel hat einen neuen Podcast
    Wo Berlin noch heute geteilt ist: Auch fast 30 Jahre nach der Einheit prägen die Umbrüche von damals das Land. In drei Folgen fragen Zeitzeugen: Wie vereint ist Deutschland heute wirklich? Hören Sie doch mal rein!
  • Bundeswehr testet Hunde als Corona-Schnüffler
    Ein Scherz? Mitnichten! Die Bundeswehr bildet Sprengstoff- und Minenspürhunde aus. Die können zum Beispiel auch Krebs erschnüffeln. Also warum nicht auch womöglich eine Corona-Infektion? Dachte man bei der Truppe auch  - und testet's. Lesen Sie hier, wie weit man bis dato gekommen ist.

Was könnte ich heute aus dem Plus-Bereich lesen?

„Das geht einfach gegen die menschliche Natur“: Zwölf Fotos, die zeigen, wie die Pandemie Berlin im Griff hat
Wochenlang hat der Fotograf Sebastian Wells Menschen in Berlin während der Corona-Zeit abgelichtet. Entstanden sind Zeugnisse einer absurden Normalität - aber sehen Sie selbst.

Aerosole in Coronavirus-Hotspots - die Gefahr, die aus dem Nebel kommt. 
Nicht nur in Schlachthöfen und Büros fühlen sich Partikel wohl, die nur mit Laserlicht sichtbar sind – und superansteckend. Hier erklärt mein Kollege Hermann Feldmeier wie man sich schützen kann.

Es gibt institutionellen Rassismus bei der Polizei. Wollen Sie das verleugnen?“ 
Der Anwalt Biplap Basu wirft der Polizei vor, Menschen mit dunkler Hautfarbe zu diskriminieren – der Polizist Norman Back widerspricht. Das Streitgespräch zwischen dem Aktivisten und dem Polizisten lesen Sie hier.

Die Demonstrationen am Wochenende haben auch unsere Leserinnen und Leser umgetrieben. Unser Newsblog zu den Anti-Rassismus-Demos ist immer noch der meistkommentierte Artikel auf tagesspiegel.de. Direkt einsteigen in die Debatte können Sie unter diesem Link.

Welche Tipps gibt es für Plus-Abonnenten?

Lieferung von Großgeräten. Die Mehrwertsteuer-Senkung macht große Anschaffungen attraktiv. Doch wegen Corona bauen viele Händler Waschmaschinen und Co. nicht ein oder liefern nur bis zur Haustür. Geht das nicht auch anders? Lesen Sie hier, wer welchen Service anbietet.

Geldanlage.Nikola, Ballard Power und Co. - mit diesen Aktien können sie vom Wasserstoff-Hype profitieren. Wasserstoff gilt als Energiequelle der Zukunft. Anleger wittern die Chance, früh einzusteigen. Doch der Grat zwischen Spekulation und Investment ist schmal. Lesen Sie hier, was zu beachten ist. 

Was können wir unternehmen?

Gugelhupf backen: Unsere Kollegen und Kolleginnen aus dem Gesuss-Ressort können es einfach nicht lassen:Hier kommen nochmal ein paar starke Backrezepte für den Lieblingskuchen der Deutschen in süß und herzhaft. 

Musik hören. Aber nicht irgendwelche. Die Kollegen empfehlen Avantgarde-Pop von Arca. Auf ihrem Album „KiCki“ zelebriert die 30-Jährige, in Caracas aufgewachsen, Studium in New York, heute zuhasue in Barcelona,die unauWas sfhörliche Metamorphose von Sounds und Körperbildern.

Vorausschauend ins TV-Programm gucken. Die ARD zeigt eine herzerwärmende Doku über einen Spion im Altersheim. Aber erst am Mittwoch: „Der Maulwurf“, ARD, 22 Uhr 45

Was sollte ich für morgen wissen?

Seenotrettung im Mittelmeer. Die EU-Innenminister beraten am Dienstagmorgen auf Drängen von Bundesinnenminister Horst Seehofer über die Seenotrettung im Mittelmeer. Der CSU-Politiker hatte die anderen EU-Staaten im Vorfeld der Videokonferenz dazu aufgefordert, sich stärker an der Aufnahme von Bootsmigranten zu beteiligen. In den vergangenen Monaten hatten neben Deutschland nur wenige Länder Migranten aufgenommen. An Bord der Schiffe entstanden immer wieder humanitäre Notlagen. Die EU-Staaten finden für die Seenotrettung schon seit Jahren keine nachhaltige Lösung.

Zahl des Tages!

19 Milliarden Euro lässt sich Berlin den Ausbau des ÖPNV kosten. Am Dienstag will der Senat einen neuen Verkehrsvertrag mit den Berliner Verkehrsbetrieben BVG beschließen. Dort ist festgelegt, welche Leistungen die BVG in den nächsten 15 Jahren bis 2035 erbringen soll, aber auch der Umfang der Investitionen. Rund zwei Milliarden Euro davon sollen für die Umrüstung der Busflotte auf E-Antrieb nebst nötiger Infrastruktur bis 2030 bereitgestellt werden.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem neuen Newsletter haben, können Sie mir gerne mailen an michael.schmidt@tagesspiegel.de.
Ihr
Michael Schmidt
Leitung Newsroom

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!