Früherer DDR-Staatschef : Egon Krenz nach Autounfall im Krankenhaus

Der ehemalige SED-Vorsitzende Egon Krenz wird unverschuldet Opfer eines Autounfalls. Der 82-Jährige kommt zur Beobachtung in eine Rostocker Klinik.

Egon Krenz
Egon KrenzFoto: dpa/Britta Pedersen

Der frühere SED-Staatsratsvorsitzende Chef Egon Krenz ist nach einem Autounfall zur Beobachtung in ein Krankenhaus in Rostock gekommen. Der 82-Jährige sei am Sonntag unverschuldet in einen schweren Unfall verwickelt gewesen, sagte sein Anwalt Peter-Michael Diestel am Montagabend. Zuvor hatte „Spiegel TV“ darüber berichtet.

[Lesen Sie hier ein Interview mit Egon Krenz über seinen Blick auf die Geschichte: „Noch vier Wochen vorher applaudierten sie mir“]

Nach dpa-Informationen geschah der Unfall am Sonntagabend, als sich Krenz auf dem Heimweg von Berlin zum Ostseebad Dierhagen in Mecklenburg-Vorpommern befand. Nur wenige Meter von seinem Wohnort entfernt, fuhr ihm demnach ein anderer Wagen in die linke Fahrzeugseite. Am Auto von Krenz soll Totalschaden entstanden sein. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!