Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolumne : Polpette di Limone al Timo

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus der Redaktion. Teil 7 empfiehlt Bulette mal anders - mit Zitrone.

Foto: Pia Negri / Edel Verlag / promo

Luisa Giannitti kennt man aus ihrem Geschäft "Luisa kocht" in Prenzlauer Berg. Wer gerade keine Lust oder keine Hefe hat, um Pizzateig selber zu machen, holt ihn sich einfach bei ihr. Denn sie knetet ihn täglich frisch - gerade jetzt - und bietet auch täglich ein fertiges warmes Gericht.

Außerdem macht sie tolle Pasta: Ravioli, Tagliatelle, Gnocchi... Luisa ist Neapolitanerin mit Leib und Seele, ihr Motto lautet: 100 Prozent Neapel. Für alle, die, wie sie, das Fernweh nach dem Mittelmeer plagt, verkauft sie in ihrem Geschäft Feinkost aus Italien, nur das Beste, handverlesen. Jede Woche kommt Ware aus Italien. "Das klappt gottseidank", sagt Luisa.

Produkte gegen Fernweh

Sie kennt die Manufakturen, von denen sie kauft, hat die Produkte verkostet: Olivenöl aus verschiedenen Regionen, zwölf Pesto-Sorten, unter anderem aus Ligurien, Sizilien, Kampanien, Umbrien. Ihr Büffelmozzarella stammt von der Firma Barlotti aus Paestum. "Der beste", sagt sie und lässt keine Widerrede gelten.

Bei Thunfisch im Glas muss es der von Calvi aus Ligurien sein. Die eingekochten Tomaten, die blutrot oder sonnengelb in großen Gläsern im Regal stehen, die scharfen und milderen, die länglichen und ovalen, die für den Salat, für den Sugo oder das Ragout, sind alle aus Neapel.

Was sie außerdem liebt, sind Zitronen, denn die gibt es in ihrer Heimat wie Sand am Meer. Auch Cedra, die ganz großen, führt sie im Laden. Und ihr Rezept von Zitronenfrikadellen mit frischem Thymian ist nur ein Beispiel für die Liebe zum frischen Aroma: Sie sind cremig und schmecken intensiv nach Süden.

REZEPT
Zitronenfrikadellen mit frischem Thymian

Zutaten für 4 Personen

1/2 Bund glatte Petersilie

50 g frischer Thymian

300 g Rinderhack

1 Bio-Ei

Meersalz

Pfeffer

1 EL Paniermehl

1 EL Parmesan

1 Bio-Zitrone

1 EL Mehl

20 g Butter

2 Knoblauchzehen

30 ml Weißwein

100 ml Wasser

2 EL frische Petersilie

2 Zweige Zitronenthymian

Zubereitung

Petersilie und Thymian fein hacken. In einer Schüssel das Hackfleisch mit Ei, Salz, Pfeffer, Paniermehl, geriebenem Parmesan, Kräutern und Zitronenabrieb mit den Händen vermischen. Danach kleine Frikadellen (ca. 3 cm groß) formen und kurz in Mehl wenden. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen und 2 geschälte ganze Knoblauchzehen braten.

[Berlin steht still - genug Ideen, was man machen kann, gibt es trotzdem. Im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint finden Sie jeden Morgen Tipps für die Zuhause-Bleib-Zeit. Jetzt kostenlos abonnieren: checkpoint.tagesspiegel.de]

Danach die Frikadellen für 1 Minute dazugeben, bis sie leicht angebraten sind. Die Zitrone pressen und etwas mehr als die Hälfte des Saftes, den Weißwein und das Wasser in die Pfanne geben. Deckel drauf und 15 Minuten braten lassen. Ab und zu die Frikadellen wenden, damit sie nicht anbacken. Erst danach den Knoblauch entfernen.

Dann die gehackte frische Petersilie, die gezupften Thymianblättchen und den restlichen Zitronensaft dazugeben und bei großer Hitze die Frikadellen noch ein paar Sekunden braten. Das fertige Gericht mit frischem Zitronenthymian dekorieren.

Tipp

Statt Thymian kann man auch frischen Oregano verwenden. Davon aber am besten nur die Hälfte nehmen, weil Oregano im Vergleich zu Thymian viel bitterer ist.

Info

"Luisa kocht". Danziger Str. 49, Prenzlauer Berg, luisakocht.de

Luisa kocht. Luisa Giannitti mit Eva Maria Hilker, Edel Verlag 2013, 176 Seiten, 19,95 Euro
Luisa kocht. Luisa Giannitti mit Eva Maria Hilker, Edel Verlag 2013, 176 Seiten, 19,95 EuroFoto: Edel Verlag / promo

Hier sind unsere anderen täglichen Rezeptvorschläge: